Hauptmenü öffnen
Nippon no kokoro
The Party for Japanese Kokoro
Parteilogo
Partei­vorsitz (daihyō) Masashi Nakano
Parteivorsitzender
General­sekretär Masashi Nakano
Exekutivratsvorsitz Masashi Nakano
PARC-Vorsitz Masashi Nakano
Parlaments­angelegenheiten Masashi Nakano
Gründung 1. August 2014 (als Jisedai no tō)
Auflösung 1. November 2018
Haupt­sitz 1-11-28 Nagatachō, Chiyoda, Tokio
Abgeordnete im Shūgiin
0/480
(Dezember 2015)
Abgeordnete im Sangiin
1/242
(September 2017)
Website nippon-kokoro.jp

Die Partei Nippon no Kokoro (jap. 日本のこころ, etwa „Japans Herz“, engl. The Party for Japanese Kokoro) war eine politische Partei in Japan.

Sie wurde im Sommer 2014 als Jisedai no Tō (jap. 次世代の党, „Partei der nächsten Generation[en]“, engl. The Party for Future Generations) von der Gruppe von Abgeordneten um Shintarō Ishihara bei der Spaltung der bisherigen Nippon Ishin no Kai gegründet, die sich gleichzeitig formal auflöste und unter Tōru Hashimoto neu gründete. Bei Gründung gehörten der Jisedai no Tō 22 Abgeordnete im nationalen Parlament an, 19 im Unterhaus, drei im Oberhaus; damit war sie die drittgrößte Oppositionspartei. Die bereits gleichnamige Unterhausfraktion wurde Anfang Juli 2014 gegründet, die Partei formal zum 1. August. Parteivorsitzender (tōshu) war Takeo Hiranuma, Generalsekretär Hiroshi Yamada, die Generalversammlung der Abgeordneten beider Kammern führte Nariaki Nakayama, die Oberhausabgeordneten Kyōko Nakayama, Ishihara war im Parteivorstand „höchster Berater“ (saikō komon).

Auch wenn sie „Partei der nächsten Generation[en]“ hieß, betrug bei Gründung das Durchschnittsalter der Abgeordneten 57 Jahre und das mehrerer führender Mitglieder mindestens 70 Jahre.[1] Der im Juli 2014 aus der Minna no Tō ausgetretene Oberhausabgeordnete Katsuhiko Eguchi schloss sich der Jisedai no Tō wenige Wochen nach der Parteigründung an.[2]

Bei der Unterhauswahl 2014 wurden alle Abgeordneten mit Ausnahme von Takeo Hiranuma (Okayama 3) und Hiroyuki Sonoda (Kumamoto 4) abgewählt. Beide verließen die Partei 2015 und kehrten in die LDP zurück. Im Oberhaus traten seit der Parteigründung bis Ende 2015 vier Abgeordnete bei, drei aus. Im Dezember 2015 benannte sich die Partei in Nippon no kokoro o taisetsu ni suru tō (日本のこころを大切にする党, etwa „Partei, der das Herz Japans wichtig ist“, engl. The Party for Japanese Kokoro) um. Zwei Monate vor der Oberhauswahl 2016 trat Kazuyuki Hamada aus. Bei der Wahl blieb Kokoro ohne Sitz, sie verlor aber auch keinen, da kein Mitglied zur Wiederwahl stand. Masamune Wada verließ die Partei im November 2016.

Im Januar 2017 bildeten die beiden verbliebenen Mitglieder eine gemeinsame Oberhausfraktion mit der Liberaldemokratischen Partei.[3] Im Februar 2017 nahm sie ihren derzeitigen Namen an.[4]

Die Vorsitzende Kyōko Nakayama verließ die Partei im September 2017 und schloss sich der Kibō no Tō an.[5] Masashi Nakano übernahm folglich als einziger verbliebener Parlamentsabgeordneter alle hohen Parteiämter.[6]

Im Oktober 2018 kündigte Nakano seine Rückkehr in die LDP an,[7] die Partei ging zum 1. November 2018 in der LDP auf.

Abgeordnete im NationalparlamentBearbeiten

September 2017 bis zur Auflösung

  • Oberhaus
    • bis 2019
      • Masashi Nakano (Nationale Verhältniswahl, 1. Amtszeit (+drei im Unterhaus); vorher LDP→Tachiagare Nippon→Taiyō→Nippon Ishin no Kai)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 平沼党首いきなり党名間違えた 「次世代の党」を「新世代の党」. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Sponichi Annex. 1. August 2014, archiviert vom Original am 10. August 2014; abgerufen am 23. September 2014 (japanisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sponichi.co.jp
  2. 江口氏が次世代入り、憲法調査会長に就任. (Nicht mehr online verfügbar.) In: msn Sankei News. 26. August 2014, archiviert vom Original am 19. September 2014; abgerufen am 25. September 2014 (japanisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/sankei.jp.msn.com
  3. 自民・こころ、参院で統一会派結成. In: nikkei.com. 16. Januar 2017, abgerufen am 8. Februar 2017 (japanisch).
  4. こころ、党名「日本のこころ」に変更. In: nikkei.com. 7. Februar 2017, abgerufen am 21. März 2017 (japanisch).
  5. 中山恭子氏、日本のこころ離党 「希望の党」加入の意向. In: Nihon Keizai Shimbun. 25. September 2017, abgerufen am 30. September 2017 (japanisch).
  6. 党役員 (Memento2des Originals vom 18. September 2016 im Webarchiv archive.is)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/nippon-kokoro.jp, abgerufen am 30. September 2017
  7. こころ中野参院議員、自民に復党意向. In: nikkei.com. 16. Oktober 2018, abgerufen am 6. November 2018 (japanisch).