Hauptmenü öffnen

Nguyễn Du

vietnamesischer Dichter und Schriftsteller
Truyện Kiều, Buchtitel in Chữ-Nôm-Schrift (Druck 1905)

Nguyễn Du (Hán tự: 阮攸; * 1765 in Bích Câu, Thang Long; † 1820) war ein vietnamesischer Dichter und Schriftsteller. Er wurde 1765 in Bich Cau, Thang Long, in einer alten aristokratischen Gelehrten- und Mandarinfamilie geboren. Sein Vater Nguyễn Nghiễm war Premierminister am Hof der -Könige in Thăng Long (Hanoi) und hatte acht Frauen und 21 Kinder.

Sein bekanntestes Werk ist Truyện Kiều (傳翹, wörtlich: Die Geschichte der Kiều;, Originaltitel: Đoạn Trường Tân Thanh, 斷腸新聲), die Geschichte des schönen Mädchens, das sich verkauft, um ihren Vater zu retten. Es gehört mit seinen 3254 Versen in der Versform Lục bát bis heute zu den Klassikern der vietnamesischen Literatur, wird als Nationalepos angesehen und ist Standardlesestoff an vietnamesischen Schulen. Es wurde, wie viele Werke des 18. Jahrhunderts, in der Schrift Chữ Nôm verfasst. Es basiert auf der in klassischem Chinesisch geschriebenen Novelle Jin Yun Qiao zhuan (金雲翹傳, vietn. Kim Vân Kiều) von Qingxin Cairen (青心才人, vietn. Thanh Tâm Tài Nhân).

WerkBearbeiten

Truyện Kiều, dt. Ausgabe: Das Mädchen Kiều, Verlag Rütten & Loening, Potsdam 1964 (übersetzt von Irene und Franz Faber)

Nguyễn Du verfasste weitere Werke in vietnamesischer und chinesischer Sprache.