Die Nephologie (von griech. νεφέλη nephélē = Nebel, Wolke) oder Wolkenkunde ist Teil der Meteorologie und hat das Studium der Wolken und ihrer Erscheinungsformen zum Inhalt. Dabei werden Wolken nach dem Wolkenatlas der Weltorganisation für Meteorologie international einheitlich klassifiziert. Die moderne Wolkenkunde wurde Anfang des 19. Jahrhunderts durch Luke Howard begründet. Die Brontologie oder Gewitterlehre unterteilt Gewitter anhand von visuellen Eigenschaften.

LiteraturBearbeiten

  • Lob des Brontologen aus Welt Online
  • Richard Hamblyn: Die Erfindung der Wolken. Wie ein unbekannter Meteorologe die Sprache des Himmels erforschte, 2001