Hauptmenü öffnen
Neckar in Mannheim: ein Schiff steuert den parallel verlaufenden Neckarkanal (oben) an
Der Kocher mündet in den Neckarkanal Kochendorf
Der Kanalhafen Heilbronn ist ein Teil des Neckarkanals

Als Neckarkanal oder Neckar-Kanal bezeichnet man mehrere schiffbare, vom natürlichen Lauf des Neckars getrennte Kanäle in Baden-Württemberg. Ihrer Funktion nach sind sie Schleusenkanäle oder Schleusen- und Kraftwerkskanäle und als solche Teilstrecken der staugeregelten Bundeswasserstraße Neckar, zählen also nicht zu den Schifffahrtskanälen.[1]

Darüber hinaus bestehen zwei schmale Kanäle mit der Bezeichnung Neckarkanal am nicht schiffbaren Oberlauf des Flusses.

Inhaltsverzeichnis

KanäleBearbeiten

Kanalabschnitte[2] mit Koordinaten, Gewässerkennzahlen[3] und Längenangaben;[3] die amtliche Benennung folgt in der Regel dem Rückflussort:

ÜbersichtBearbeiten

Für weitere Bauwerke siehe Liste der Neckarstaustufen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Neckarkanal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DIN 4054 Verkehrswasserbau; Begriffe; September 1977
  2. werden bei openstreetmap teilweise auch als Schleusen- oder Schifffahrtskanäle bezeichnet.
  3. a b Zentraler Kartenserver der LUBW

LiteraturBearbeiten

  • Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest: Kompendium der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest. Organisatorische und technische Daten, Binnenschifffahrt, Aufgaben, Wasserstraßen. Eigenverlag, Mainz Juni 2007