Hauptmenü öffnen

Nationalpark Carrasco

Nationalpark in Bolivien

Der Nationalpark Carrasco (Parque Nacional Carrasco) ist ein 1991 gegründeter Nationalpark in Bolivien in der Provinz Chapare. Er grenzt im Osten an den Nationalpark Amboró. Seine Fläche beträgt 6226 km². Das Gebiet des Nationalparks befindet sich in 280 bis 4717 Meter Meereshöhe. Der enorme Höhenunterschied beschert dem Nationalpark eine große Anzahl verschiedener Ökosysteme.

Nationalpark Carrasco
Polylepis rugulosa
Polylepis rugulosa
Nationalpark Carrasco (Bolivien)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 17° 25′ 0″ S, 65° 0′ 0″ W
Lage: Cochabamba, Bolivien
Fläche: 6.226 km²
Gründung: 1991
Brillen- oder Andenbär
Brillen- oder Andenbär
i3i6

Inhaltsverzeichnis

KlimaBearbeiten

Das Klima ist kalt bis gemäßigt in den höheren Lagen des Südens, bis warm in den niederen Lagen des Nordens. Die Niederschlagsmenge beträgt 5000 Millimeter.

FaunaBearbeiten

Im Park wurden 382 Tierarten registriert, von denen 51 zu den höheren Säugetieren zählen. Zu den bedeutenderen Tieren gehören Jaguar, Bergkatze, Brillenbär, Nordandenhirsch (Hippocamelus antisiensis) sowie zahlreiche Vogelarten.

FloraBearbeiten

Im Nationalpark Carrasco gibt es vermutlich 3000 bis 5000 Pflanzenarten. 600 Arten wurden bisher gefunden, darunter Polylepis rugulosa, Polylepis racemosa, Weinmannia boliviana.

WeblinksBearbeiten