Nationalmuseum für moderne Kunst Kyōto

Kunstmuseum in Japan

Das Nationalmuseum für moderne Kunst Kyōto (japanisch 京都国立近代美術館, Kyōto kokuritsu kindai bijutsukan) wurde 1967 gegründet. Als Kurzform des Namens ist MoMAK (von engl. National Museum of Modern Art, Kyōto) in Gebrauch.

Front des Nationalmuseums für moderne Kunst in Kyōto.

In unmittelbarer Nachbarschaft liegt das Kunstmuseum Kyōto.

GeschichteBearbeiten

Die Vorgängereinrichtung wurde 1953 auf der Higashiyama-Seite Kyōtos am Rande des Ozaki-Parks eröffnet. Zu der Zeit war das Museum eine Dependance des Nationalmuseum für moderne Kunst in Tokyo. Im Rahmen der Stärkung des Profils der Präfekturen wurde das Museum 1967 eine selbstständige Einrichtung unter dem heutigen Namen. 1984 wurde das alte Museum abgerissen und 1986 durch einen Neubau ersetzt, der mit der Ausstellung Kyōto-Schule des Nihonga eröffnet wurde.

SammlungBearbeiten

Das MoMAK sammelt und stellt aus Werke ab dem 20. Jahrhundert mit einem Anteil ausländischer Kunst aus dieser Zeit. Ein Schwerpunkt ist die Malerei in Kyōto und Umgebung. In Ausstellungen stellt es Werke der Modernen Kunst aus dem In- und Ausland vor.[1]

Gemeinsamer KatalogBearbeiten

Es existiert ein gemeinsamer Katalog der Sammlungen der Nationalen Museen für Moderne Kunst.[2]

Beteiligt sind die folgenden Museen:

Künstler (Auswahl)Bearbeiten

Ausländische Künstler:

LiteraturBearbeiten

  • Japan All Museum Council (Hrsg.): Guide to Art Museums in Japan. Verlag Bijutsu Shuppan-sha, Tokyo 1981. (japanisch)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MoMAK offizielle Webseite
  2. IAI-National Museums of Art union catalog

Koordinaten: 35° 0′ 44,6″ N, 135° 46′ 55″ O