Hauptmenü öffnen

Musculi interossei (Fuß)

Zwischenknochenmuskeln des Fußes

Die Musculi interossei (lat. für „Zwischenknochenmuskeln“) sind eine Gruppe von Skelettmuskeln im Bereich des Mittelfußes. Sie werden – wie die gleichnamigen Muskeln der Hand – in eine fußrückenseitige (dorsale) und eine fußsohlenseitige (plantare) Gruppe unterteilt.

Musculi interossei dorsalesBearbeiten

 
Musculi interossei dorsales des linken Fußes

Die vier fußrückenseitigen Zwischenknochenmuskeln sind beim Menschen zweifach-gefiederte Muskeln, die mit jeweils zwei Sehnen an den beiden Mittelfußknochen, zwischen denen sie liegen, entspringen. Ihr Ansatz erfolgt am ersten Zehenglied (Phalanx proximalis), wobei der erste an der Innenseite der zweiten, die übrigen an der Außenseite der zweiten, dritten beziehungsweise vierten Zehe ansetzen. Darüber hinaus strahlen sie in die Aponeurose des Musculus extensor digitorum longus ein.

Musculi interossei plantaresBearbeiten

 
Musculi interossei plantares des linken Fußes

Die drei fußsohlenseitigen Zwischenknochenmuskeln entspringen jeweils nur an einem, und zwar am dritten, vierten beziehungsweise fünften Mittelfußknochen. Sie setzen am ersten Zehenglied der gleichzahligen Zehe sowie an der Aponeurose des Musculus extensor digitorum longus an.