Musée de la Chapelle de la Visitation

Museum in Monaco

Das Musée de la Chapelle de la Visitation ist ein Kunstmuseum in Monaco.

Musée de la Chapelle de la Visitation

BeschreibungBearbeiten

Das Museum befindet sich in einem von Marc-Antoine Grigho entworfenen Kirchengebäude aus dem 17. Jahrhundert, welches ursprünglich zu einem Kloster der Salesianerinnen gehörte. Den Auftrag zum Bau der Kirche erteilte um 1675 Catherine-Charlotte de Gramont, die Frau des Fürsten Louis I. von Monaco.

Das Museum zeigte seit Ende der 1990er Jahre Werke der Sammlung von Barbara Piasecka Johnson. Nach dem Tod der Sammlerin wurden diese Kunstwerke 2014 versteigert.[1] Die Kapelle wird teilweise für Barockkonzerte genutzt.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Jozef Grabski: Opus Sacrum. Europäische Kunst aus der Privatsammlung Barbara Piasecka Johnson. Irsa Verlag, Wien 1991, ISBN 3-900731-34-9.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pressemitteilung des Fürstentum Monaco zum Abzug der Sammlung Barbara Piasecka Johnson vom 28. April 2014
  2. Pressemitteilung des Fürstentum Monaco zu einem Konzert vom 9. Dezember 2016

Koordinaten: 43° 43′ 54,1″ N, 7° 25′ 30,3″ O