Mount Huntington (Alaska)

Berg in den Vereinigten Staaten

Der Mount Huntington ist ein 3731 m hoher Berg in der Alaskakette in Alaska (USA). Der Berg wurde von der Browne-Parker Expedition im Jahre 1910 nach Archer Milton Huntington (1870–1955), Vorsitzender der American Geographical Society, benannt.[1]

Mount Huntington
Mount Huntington, Luftaufnahme von Westen

Mount Huntington, Luftaufnahme von Westen

Höhe 3731 m
Lage Alaska (USA)
Gebirge Alaskakette
Dominanz 6,22 km → Denali (Southeast Spur)
Schartenhöhe 881 m ↓ (2850 m)
Koordinaten 62° 58′ 4″ N, 150° 53′ 59″ WKoordinaten: 62° 58′ 4″ N, 150° 53′ 59″ W
Topo-Karte USGS Talkeetna D-2
Mount Huntington (Alaska) (Alaska)
Mount Huntington (Alaska)
Erstbesteigung 25. Mai 1964 durch Jacques Batkin, Sylvain Sarthou

GeografieBearbeiten

Der Berg befindet sich im westlich-zentralen Abschnitt der Alaskakette, 12,5 km südsüdöstlich vom Denali im Denali-Nationalpark. Entlang der Nordflanke strömt der West-Fork-Ruth-Gletscher, ein Quellgletscher des Ruth-Gletschers, nach Osten. Die Süd- und Westflanken bilden das Nährgebiet des Tokositna-Gletschers.

BesteigungsgeschichteBearbeiten

Die Erstbesteigung des Mount Huntington gelang im Jahr 1964 einer französischen Expedition unter der Leitung von Lionel Terray vom Ruth-Gletscher aus über den Nordwestgrat.[2] Am 25. Mai 1964 erreichten Jacques Batkin und Sylvain Sarthou als Erste den Gipfel.[2] Am Folgetag erreichten auch die restlichen Teilnehmer, Lionel Terray, Jean-Louis Bernezat, Paul Gendre, Maurice Gicquel, Marc Martinetti und Jacques Soubis, den Gipfel.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Mount Huntington – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mount Huntington im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. a b c Lionel Terray: Mount Huntington. American Alpine Journal. 1965. Abgerufen am 6. November 2017.