Hauptmenü öffnen

Monkey’s Audio

Verlustfreies Audiodatenkompressionsverfahren

Monkey’s Audio ist ein verlustfreies Audiodatenkompressionsverfahren. Die erzeugten Dateien verwenden die Dateinamenserweiterung .ape. Als Metadatensystem kommt APE-Tag zum Einsatz, welches eigens für Monkey’s Audio entwickelt wurde.

Monkey’s Audio
Basisdaten

Entwickler Matthew T. Ashland
Aktuelle Version 4.89
(22. August 2019)
Betriebssystem plattformunabhängig
Kategorie Encoder
Lizenz Monkey’s Audio Source Code License Agreement
deutschsprachig nein
www.monkeysaudio.com

Die Entwicklung findet zwar Open Source statt, Monkeys’s Audio steht jedoch unter einer eigenen, restriktiven Lizenz, weshalb es als proprietäre Software eingestuft wird.[1]

EigenschaftenBearbeiten

Das Monkey’s-Audio-Format besitzt eine im Vergleich zu anderen verlustfreien Kompressionsverfahren höhere Kompressionsrate und wird von zahlreichen Software-Playern standardmäßig unterstützt oder kann als Erweiterung integriert werden. Dabei fällt jedoch ein vergleichsweise hoher Rechenaufwand bei der Dekompression an. Die komprimierte Datei enthält mittels zyklischer Redundanzprüfung erstellte Prüfsummen der Originaldatei womit eine Fehlererkennung, jedoch keine -korrektur möglich ist.

AnwendungenBearbeiten

Vom ursprünglichen Entwickler wird nur eine Windows-Version gepflegt. Mittlerweile existieren jedoch Portierungen für Linux und Umsetzungen in der plattformunabhängigen Programmiersprache Java. Für Mac OS X existieren zwei Freeware-Abspielprogramme, Cog und ToolPlayer, die außer Monkey’s Audio noch weitere Audioformate wiedergeben können. Außerdem beherrschen mehrere Freeware-Konverter, zum Beispiel Max, XLD oder xAct dieses Format.

Siehe auchBearbeiten

Audioformat zu einer Liste weiterer Verfahren

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Diskussion um eine Aufnahme in die Linux-Distribution Gentoo (englisch).