Die ModellWerft ist eine monatlich erscheinende deutschsprachige Fachzeitschrift für den Schiffsmodellbau. Sie wird vom Verlag für Technik und Handwerk neue Medien (VTH) in Baden-Baden herausgegeben.

Modellwerft

Sprache Deutsch
Verlag Verlag für Technik und Handwerk neue Medien GmbH
Erstausgabe 1977
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Stefan Ulsamer

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1977 startete der Maritim-Verlag in Wolfsburg 1977 mit der ModellWerft auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt. Inhaltlich wurde schon damals die komplette Bandbreite des Schiffsmodellbaus abgebildet. Neben Modelltests von aktuellen Modellbaukästen stand dabei stets der Eigenbau unterschiedlichster Schiffsmodelle im Vordergrund. Abgerundet wurde jede Ausgabe durch fundierte Tipps & Tricks aus der Modellbaupraxis, Reportagen von Schiffsmodellveranstaltungen und Schiffsporträts von Vorbildschiffen.

1985 wurde der Erscheinungsrhythmus der ModellWerft von sechs auf zwölf jährliche Ausgaben erhöht, zeitgleich konzipierte der Triton-Verlag von Helmut Harhaus den sechs Mal jährlich erscheinenden Schiffspropeller, der in direkter Konkurrenz zur ModellWerft stand. Bereits ein Jahr später übernahm der Verlag für Technik und Handwerk (VTH) aus Baden-Baden die verlegerische Verantwortung für den Schiffspropeller. Im Jahr 1989 erwarb der auf Publikationen im Modelleisenbahnbereich spezialisierte Miba-Verlag die ModellWerft. Anfang der 1990er Jahre wurde der Miba-Verlag in die Zeitungsgruppe WAZ (heute Funke Mediengruppe), zu der mittlerweile auch der VTH gehörte, integriert. Aufgrund der größeren inhaltlichen Nähe zum Produktportfolio des auf RC-Modellbau spezialisierten VTH ging die Verantwortung für die ModellWerft vom Miba-Verlag zum VTH. Hier verschmolz die ModellWerft 1996 mit dem Schiffspropeller, dessen Name in Form von Sonderpublikationen weiterlebte.

Im Lauf der Jahre wurden viele Bücher zu vertiefenden Themen im Schiffsmodellbau, aber auch begleitende Literatur, wie zum Beispiel zum Drehen und Fräsen als Ergänzung zur ModellWerft herausgebracht. Auch das umfangreiche Schiffsmodellbauplanprogramm wurde konsequent ausgebaut. Neben eigenen Produktionen werden immer wieder Baupläne aus aller Welt in den Vertrieb aufgenommen.

2012 ging der Verlag mit der ModellWerft an eine private Investorengruppe und firmiert unter Verlag für Technik und Handwerk neue Medien. Mit einem großen Festakt konnte der Baden-Badener Traditionsverlag 2016 sein 70-jähriges Jubiläum feiern. Im Herbst 2019 veröffentlichte der VTH die 450 von 1977 bis 2019 erschienenen Ausgaben auf einer Doppel-DVD als Chronik des Schiffsmodellbaus.

ThemenBearbeiten

Seit der ersten Ausgabe zeigt die ModellWerft die komplette Palette des Schiffsmodellbaus. Neben den ferngesteuerten RC-Fahrmodellen mit Elektro- oder Dampfantrieb, den Segelschiffen und den tauchfähigen U-Boot-Modellen werden dabei auch die Standmodelle aus dem Holz-, Plastik- und Kartonmodellbau nicht vergessen. Die ModellWerft gibt durch ihre in der Szene fest verankerten Fachautoren Einblicke in sämtliche Bereiche des Schiffsmodellbaus, teilt nützliche Baupraxis- und Techniktipps von Modellbauern für Modellbauer und sie berichtet regelmäßig von den zahlreichen Schiffsmodellbauveranstaltungen im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Die in jeder Ausgabe enthaltenen Schiffsporträts stellen die unterschiedlichsten Originalschiffe vor und zeigen für den Modellbauer hilfreiche Fotos von noch so kleinen Schiffsdetails.

Flankiert wird die ModellWerft durch zahlreiche Sonderhefte, ein umfangreiches Fachbuch-Angebot und Europas größtes Bauplanprogramm. Erhältlich ist die Zeitschrift ModellWerft gedruckt im Bahnhofsbuchhandel, am Kiosk, direkt ab Verlag, im Abo sowie digital auf verschiedenen Plattformen. Zielgruppe der Zeitschrift sind alle Schiffsmodellbauer, vom Einsteiger bis zum Experten.

WeblinksBearbeiten