Miguel Herrera y Obes

uruguayischer Politiker

Miguel Herrera y Obes Martínez war ein uruguayischer Politiker.

Herrera y Obes, Sohn von Miguel Herrera y Obes und Consolación Martínez ist der Bruder[1] des späteren Präsidenten von Uruguay, Julio Herrera y Obes.[2][3] Er heiratete am 19. Juli 1873 Cecilia Thode.[4] Er saß in der 16. und der 17. Legislaturperiode vom 15. Februar 1891 bis 30. März 1894 als Abgeordneter für das Departamento Montevideo in der Cámara de Representantes. Dabei hatte er von 1891 bis 1894 die Funktion des Kammerpräsidenten inne.[5] Anschließend war er Innenminister von Uruguay unter Juan Idiarte Borda.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Ni retrógrados ni tartufos", S.274f von Setembrino E. Pereda
  2. "Los presidentes del Uruguay", S.52 von Juan Carlos Pedemonte
  3. "Uruguay, un destino incierto", S.190 von Jorge Otero Menéndez
  4. "El libro de los linajes: familias históricas uruguayas del siglo XIX, Bände 1-3", S.204ff von Ricardo Godaracena
  5. Liste der uruguayischen Parlamentarier von 1830 bis 2005 auf www.parlamento.gub.uy (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.gub.uy (PDF; 7,8 MB)
  6. "Apoteosis al gran ciudadano D. Joaquín Suarez, el 18 de julio de 1896: Presidente de la repûblica señor don Juan Idiarte Borda. Las fiestas oficiales y populares", S. 26