Hauptmenü öffnen
Michaelismesse

Die Michaelismesse ist ein traditionsreiches Volksfest in der unterfränkischen Stadt Miltenberg. Es findet jährlich vom letzten Wochenende im August bis zum ersten Sonntag im September statt. Die Michaelismesse gilt als das größte Volksfest am bayerischen Untermain. Eine Michaelismesse findet jedes Jahr auch in der Stadt Wertheim am Main statt.

Der Ursprung der Michaelismesse reicht bis in das Jahr 1367 zurück. Auf Bitte des Mainzer Erzbischofs Gerlach von Nassau räumte Kaiser Karl IV. der Stadt am 6. Januar 1367 das Recht ein, jährlich einen Handelsmarkt abzuhalten. Ursprünglich lag die Messe zwischen dem Gedenktag des Heiligen Sixtus II. am 7. August und Mariä Himmelfahrt. Erst 1425 wurde sie auf den Michaelistag am 29. September gelegt und trägt seither den Namen des Erzengels Michael. Über die Jahre entwickelte sich neben der Ausstellung der Gewerbetreibenden auch ein Vergnügungsfest.

Traditionell wechselten sich die beiden ortsansässigen Brauereien Faust und Kalt-Loch-Bräu bei der Herstellung des Messebieres jährlich ab. Nach Einstellung des Braubetriebs der Kalt-Loch-Bräu in Miltenberg im März 2010 liefert nur noch das Brauhaus Faust.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Michaelismesse (Miltenberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten