Megan Griffiths

US-amerikanische Filmemacherin und Regisseurin
Megan Griffiths, 2018

Megan Griffiths (* 22. April 1975 in Athens, Ohio)[1][2] ist eine US-amerikanische Filmemacherin, Kamerafrau, Regisseurin und Drehbuchautorin, die in Seattle, Washington lebt und Vorstandsmitglied des Northwest Film Forums ist.[3]

Jugend und AusbildungBearbeiten

Griffiths wurde in Athens, Ohio geboren, verbrachte aber ihre Teenagerzeit in Moscow, Idaho wo sie auf der dortigen High School die Hochschulreife erlangte und auf der University of Idaho studierte, die sie mit einem B.A. in Visual Communications 1997 abschloss.[4][5][3]

Griffiths erhielt einen M.F.A. im Fach Film Production von der School of Film der Ohio University 2000/2001.[6][4][7] Bereits während ihrer Studienzeit schrieb sie ausgezeichnete Drehbücher, die sie auch als Regisseurin umsetzte und dafür mehrfach Preise erhielt.

AuszeichnungenBearbeiten

FernsehenBearbeiten

FilmografieBearbeiten

  • Shag Carpet Sunset (2002) — Kameraregie[4]
  • First Aid for Choking (2003) — Autorin, Regisseurin, Produzentin
  • Zoo (2007) — Regieassistentin[10]
  • Moving (Kurzfilm) (2008) — Autorin, Regisseurin
  • Eros (Kurzfilm) (2009) — Autorin, Regisseurin
  • The Off Hours (2011) — Autorin, Regisseurin
  • Eden (2012) — Autorin, Regisseurin
  • Lucky Them (2013[4]) — Regisseurin

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Leah Baltus: Life in Pictures: After 13 years of filmmaking in Seattle, Megan Griffiths has made more than a career out of movies. In: Encore Media Group (Hrsg.): CityArts. , SeattleMai 2013, S. 22.
  2. Sabina Dana Plasse: Sundance is a win, even without an award. 4. Februar 2011. Archiviert vom Original am 22. September 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mtexpress.com Abgerufen am 3. Mai 2013.
  3. a b University Of Idaho Names Degree Candidates. 5. Juni 1997. Abgerufen am 13. Oktober 2013.
  4. a b c d Leah Baltus: Life in Pictures: After 13 years of filmmaking in Seattle, Megan Griffiths has made more than a career out of movies. In: Encore Media Group (Hrsg.): CityArts. , SeattleMai 2013, S. 22.
  5. Sabina Dana Plasse: Sundance is a win, even without an award. 4. Februar 2011. Archiviert vom Original am 22. September 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mtexpress.com Abgerufen am 3. Mai 2013.
  6. Board of Directors: Megan Griffiths. Northwest Film Forum. Abgerufen am 3. Mai 2013.
  7. EDEN, Directed by Megan Griffiths (MFA 2001). Ohio University College of Fine Arts — School of Film. Archiviert vom Original am 23. September 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ohio.edu Abgerufen am 7. Mai 2013.
  8. Scott Macaulay: “GIMME THE LOOT,” “BEWARE OF MR. BAKER” WIN TOP PRIZES AT SXSW. In: Filmmaker. 14. März 2012.
  9. Charles Mudede: 2012 Stranger Film Genius Megan Griffiths. Abgerufen am 3. Mai 2013.
  10. Review: Zoo. In: Variety. 18. Mai 2007.