Hauptmenü öffnen

Media Perspektiven

deutsche Fachzeitschrift im Bereich Massenmedien

Media Perspektiven ist eine Fachzeitschrift, die sich mit medienwissenschaftlichen, medienpolitischen, medienökonomischen und medienrechtlichen Themen beschäftigt. Die Zeitschrift erscheint seit 1970. Sie ist hervorgegangen aus dem „Hinweisdienst der Werbung im Rundfunk“, der seit 1963 von der hr-Werbung herausgegeben worden war.[1] Seit 1998 ist die Zeitschrift bei der ARD-Werbung Sales & Services GmbH in Frankfurt am Main angesiedelt. Herausgeber ist der Intendant des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit der ARD-Werbung.[1]

Media Perspektiven

Erstausgabe 1970
Erscheinungsweise monatlich
Herausgeber Intendant des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit der ARD-Werbung
Weblink media-perspektiven.de
ISSN (Print)

Media Perspektiven beobachtet und untersucht die Lage der Massenmedien und des Werbemarktes in Deutschland und in anderen Ländern.[1] Häufig in Media Perspektiven behandelte Themen sind u. a. die Mediennutzung, der Werbemarkt, die Programmstrukturen von öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehanbietern, die Medienkonzentration, sowie die digitalen Medien. Die Zeitschrift ist außerdem der Publikationsort regelmäßig durchgeführter Studien wie z. B. der ARD/ZDF-Onlinestudie, der Zeitungsstichtagsammlung und der Langzeitstudie Massenkommunikation.

Neben der Zeitschrift werden die jährlich erscheinende Datensammlung Media Perspektiven Basisdaten – Daten zur Mediensituation in Deutschland[2] und die unregelmäßig erscheinenden Media Perspektiven Dokumentationen publiziert. Ferner wird die Schriftenreihe Media Perspektiven betreut, in der vorwiegend Studien im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission erscheinen.

Die Zeitschrift erscheint monatlich.

Alle Ausgaben der Zeitschrift seit 1997 können über das Online-Archiv genutzt werden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Media Perspektiven – Über uns abgerufen am 31. Juli 2017.
  2. Daten zur Mediensituation in Deutschland. ard-werbung.de; abgerufen am 28. Juli 2017.