McLaren M10

Formel-5000-Rennwagen

Der McLaren M10 war ein Formel-5000-Rennwagen, der zwischen 1969 und 1973 in Nordamerika und in Europa zum Einsatz kam.

McLaren M10

KonstruktionBearbeiten

Der McLaren M10 wurde in großer Stückzahl gefertigt. Er war knapp am Gewichtslimit gebaut, war daher sehr leicht und wurde von einem 500 PS starken Chevrolet-V8-Motor angetrieben. Gefertigt wurden die Wagen nicht bei McLaren selbst, sondern beim britischen Rennwagenbauer Trojan. Von der ursprünglich bestellten Menge von 50 Fahrzeugen konnte Trojan 17 fertigstellen und ausliefern.[1]

RenngeschichteBearbeiten

Der M10 war das einzige Formel-5000-Rennfahrzeug, das zweimal des Siegerfahrzeug der nordamerikanischen Formel-5000-Meisterschaft stellte. 1970 holte sich John Connor mit vier Laufsiegen den Meistertitel. Ein Jahr später gewann der Brite David Hobbs mit Erfolgen in Seattle, Road America, Laguna Seca, Edmonton und Lime Rock die Meisterschaft.

Auch in der Europäischen Formel-5000-Meisterschaft kam der M10 zum Einsatz. In der ersten Saison dieser Serie gewann Peter Gethin mit einem von Church Farm Racing eingesetzten M10 überlegen den Meistertitel.

LiteraturBearbeiten

  • Rainer W. Schlegelmilch, Hartmut Lehbrink: McLaren Formula 1. Könemann, Köln 1999, ISBN 3-8290-0945-3.

WeblinksBearbeiten

Commons: McLaren M10 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Trojan fertigt 17 Fahrzeuge