Matthias „Mats“ Spillmann (* 15. April 1975) ist ein Schweizer Jazztrompeter.

Matthias Spillmann mit Mats Up im Rind in Rüsselsheim am 8. Mai 2011

Spillmann studierte an der Swiss Jazz School Bern und an der New School in New York City; Unterricht hatte er u. a. bei Bert Joris, Reggie Workman und Richie Beirach. 1997 entstanden erste Aufnahmen, als er mit der Swiss Jazz School Big Band auf dem Montreux Jazz Festival auftrat. 1999 gründete er die Formation MATS-UP, mit der er Eigenkompositionen spielte und sechs Alben aufnahm. MATS-UP wurde u. a. für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und den „BMW World Jazz Award“ nominiert und gewann den „Moods Blues & Jazz Award“. Daneben arbeitet er mit den Bands Grünes Blatt, Lauer Large und dem Lucerne Jazz Orchestra, ferner mit Gianluigi Trovesi, dem Ensemble für Neue Musik Zürich und Steamboat Switzerland. Ausserdem wirkte er bei Aufnahmen von Jochen Baldes, Brigitte Dietrich/Joe Haider, Beat Keller, Johannes Lauer und Frantz Loriot/Manuel Perovic. Im Bereich des Jazz war er Tom Lord zufolge zwischen 1996 und 2015 an 29 Aufnahmesessions beteiligt.[1] Spillmann unterrichtet an der Hochschule Luzern und wurde von der Stadt Zürich mit dem Werkjahr 2006 ausgezeichnet.[2]

Diskographische HinweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Jazz Discography
  2. Auszeichnungen der Stadt Zürich