Hauptmenü öffnen

Martin Sailer

deutscher Politiker (CSU), MdL

Martin Sailer (* 22. April 1970 in München) ist ein deutscher Politiker (CSU), ehemaliger Abgeordneter des Bayerischen Landtags und seit dem 1. Mai 2008 Landrat des Landkreises Augsburg. Am 8. November 2018 übernahm Sailer zudem das Amt des Bezirkstagspräsidenten des Bezirks Schwaben.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und BerufBearbeiten

Sailer besuchte das Gymnasium bei St. Stephan in Augsburg und absolvierte nach dem Abitur seinen Wehrdienst beim Heeresmusikkorps 10 in Ulm. Danach studierte er von 1991 bis 1997 Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und schloss sein Studium als Diplom-Kaufmann ab.

Anschließend war Sailer als Manager in verschiedenen Firmen tätig, unter anderem war er 1999 Gründungsmitglied der carrier 24 GmbH und fungierte bis 2002 als deren Vertriebsleiter. Von 2002 bis 2008 war er Inhaber und Geschäftsführer der Firma ms-consult Unternehmensberatung. Sailer ist römisch-katholisch, verheiratet und hat drei Kinder.

PolitikBearbeiten

Sailer ist seit 1987 Mitglied der CSU und gehörte von 1989 bis 2005 der Jungen Union an. In dieser Zeit war er von 1995 bis 2001 Ortsvorsitzender der Jungen Union Diedorf, von 1996 bis 2001 Kreisvorsitzender der Jungen Union Augsburg-Land sowie von 2001 bis 2005 Bezirksvorsitzender der Jungen Union Schwaben. Daneben war Sailer von 1997 bis 2005 stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU Augsburg-Land, bevor er 2005 dann selbst Kreisvorsitzender wurde. Dieses Amt gab er im Jahr 2015 an Staatssekretärin Carolina Trautner ab.[1]

Sailer verließ den Landtag im Jahr 2008, um ab dem 1. Mai Landrat des Landkreises Augsburg als Nachfolger von Dr. Karl Vogele zu werden. Als Landrat hat Sailer eine Doppelfunktion: Zum einen ist er der gewählte Vertreter des Landkreises und damit auch der Leiter des Landratsamtes als Kreisbehörde. Zum anderen leitet er die untere staatliche Behörde, die die Gesetze und Vorgaben des Freistaats Bayern und des Bundes vollzieht.[2]

Bei den bayerischen Kommunalwahlen 2014 wurde Sailer mit 62,1 Prozent der Wählerstimmen als Landrat wiedergewählt.[3] Am 8. November 2018 wurde Martin Sailer vom schwäbischen Bezirkstag, dem er bereits seit 2013 angehört, zum Bezirkstagspräsidenten gewählt. Sailer trat damit die Nachfolge des langjährigen Bezirkstagspräsidenten Jürgen Reichert an, der nicht mehr für das Amt kandidiert hatte.[4]

Der Bezirk Schwaben erfüllt als kommunale Gebietskörperschaft Aufgaben, die über die Möglichkeiten der Landkreise und kreisfreien Städte hinausgehen. Das aktuelle Haushaltsvolumen beträgt über 860 Millionen Euro, der überwiegende Anteil davon fließt in die Hilfe zur Pflege und die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. Im Sozialbereich setzt Sailer auf die Entwicklung neuer Wohn- und Betreuungsformen für pflegedürftige Mitbürger und setzt einen Schwerpunkt auf Maßnahmen zur Gegensteuerung gegen den Pflegenotstand sowie zur Aufwertung der Pflegeberufe.[5]

Die regionale Kultur- und Heimatpflege als traditionelle Aufgabe der Bezirke erhält in der Amtszeit Sailers neue Impulse durch einen eine Förderung innovativer, örtlicher Kulturprojekte in Bayerisch-Schwaben sowie durch die Pflege und Unterstützung der vielfältigen zeitgenössischen Kunst in der Region.[6] Wesentlich erweitert wird das Engagement des Bezirks unter der Leitung Sailers im Bereich Umweltschutz und Umweltbildung, unter anderem durch die Installation eines eigenen Umweltbeauftragten, die Vergabe eines Umweltpreises sowie durch die Förderung nachhaltiger Projekte in der Region.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christoph Frey: Landrat Martin Sailer gibt nach zehn Jahren den CSU-Kreisvorsitz ab. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  2. Martin Deibl: Martin Sailer tritt in die Fußstapfen von Dr. Vogele. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  3. Kommunalwahlen in Bayern 2014. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  4. Landrat Martin Sailer (CSU) ist neuer Bezirkstagspräsident | Bezirk Schwaben. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  5. Daniela Hungbaur: Bezirkstagspräsident Sailer im Interview: „Das Mitgefühl nimmt ab“. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  6. Maria Heinrich: Bezirk Schwaben gibt 860 Millionen Euro für die Region aus. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  7. Martin Sailer Bezirkstagswahl 2018. Abgerufen am 27. Mai 2019.