Hauptmenü öffnen

Marc Andre Matten (* 26. Januar 1978 in Marl) ist ein deutscher Sinologe.

LebenBearbeiten

Marc A. Matten studierte Sinologie, Japanologie und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Bonn, Jilin und Waseda. 2007 promovierte er an der Universität Bonn mit seiner Dissertation Die Grenzen des Chinesischen (Harrassowitz), die 2009 mit dem Martin-Behaim-Preis der Gesellschaft für Überseegeschichte ausgezeichnet wurde. Seit 2009 ist Marc A. Matten Professor für Zeitgeschichte Chinas an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Forschungsschwerpunkte sind politische Ideengeschichte des modernen China, Nationalismus und nationale Identität, Sino-Japanische Beziehungen 1895–1945, Wissenssoziologie VR China, sowie transnationaler Wissenstransfer in der Zeit des Kalten Kriegs.

SchriftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten