Mamadou Sarr

senegalesischer Leichtathlet

Mamadou Sarr (* 11. August 1938 in Saint-Louis; † 18. Juni 2022) war ein senegalesischer Leichtathlet.

Mamadou Sarr
Nation Senegal Senegal
Geburtstag 11. August 1938
Geburtsort Saint-LouisFranzösisch-Westafrika
Größe 186 cm
Gewicht 78 kg
Sterbedatum 18. Juni 2022
Karriere
Disziplin Hürdenlauf
Bestleistung 400 m Hürden: 51,2 s (1967)
Medaillenspiegel
Afrikaspiele 1 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Logo der Afrikaspiele Afrikaspiele
Gold 1965 Brazzaville 4 × 400 m
Silber 1965 Brazzaville 400 m Hürden

LebenBearbeiten

Mamadou Sarr siegte 1963 bei den Jeux de l’Amitié in Dakar über 400 Meter Hürden.[1] Seine ersten internationalen Medaillen gewann Sarr bei den Afrikaspielen 1965. Dort gewann er über 400 Meter Hürden die Silber- und mit der 4-mal-400-Meter-Staffel die Goldmedaille.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1964 schied er als Sechster seines Vorlaufes im Wettkampf über 400 Meter Hürden aus. Bei seiner zweiten Olympiateilnahme in Mexiko vier Jahre später konnte Sarr im Wettkampf über 400 Meter Hürden das Halbfinale erreichen. Im Staffelwettkampf über 4-mal 400 Meter schied er mit dem senegalesischen Quartett im Vorlauf aus.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Décès de Mamadou Sarr, ex DTN de l'athlétisme : l'hommage de Matar Ba. 18. Juni 2022, abgerufen am 19. Juni 2022 (französisch).