Hauptmenü öffnen

MaK 600 D

vierachsige Diesellokomotive mit Stangenantrieb der Firma MaK
MaK 600 D
MaK 600 D als „INGE“ der Schreck-Mieves GmbH in Kaldenkirchen
MaK 600 D als „INGE“ der Schreck-Mieves GmbH in Kaldenkirchen
Anzahl: 38, 19*
Hersteller: MaK
Baujahr(e): 1953–1956, 1957–1961*
Achsformel: D
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 10.600 mm, 11.360 mm*
Höhe: 4150 mm
Breite: 3100 mm
Gesamtradstand: 5800 mm,
6300 mm*
Kleinster bef. Halbmesser: 50 m
Dienstmasse: 54–60 t
Höchstgeschwindigkeit: 59–68 km/h
Installierte Leistung: 442 kW (600 PS)
Treibraddurchmesser: 1250 mm
Motorentyp: MS 301 A
Motorbauart: 6 Zylinder Reihenmotor
Nenndrehzahl: 750/min
Leistungsübertragung: hydraulisch
Tankinhalt: 1500 l

Unter der Bezeichnung MaK 600 D baute die Firma MaK ab 1953 vierachsige Diesellokomotiven mit Stangenantrieb. Bis 1961 wurden insgesamt 58 Exemplare gebaut. Es handelt sich hierbei um die ersten und auch leistungsschwächsten Lokomotiven des als MaK-Stangenlokomotiven bekannt gewordenen ersten Nachkriegs-Typenprogramms der Firma MaK.

Die ersten 39 bis 1956 gebauten Loks hatten eine Länge über Puffer von 10.600 mm. Eine davon wurde für die Spurweite 1.067 mm gebaut. Die 19 ab 1957 gebauten Loks hatten eine Länge von 13.600 mm.

Als Nachfolgebaureihe wurde ab 1958 die MaK 650 D gebaut.

Aus der 600 D in ihrer ursprünglichen, kurzen Bauform wurde die V 65 für die DB entwickelt.

TechnikBearbeiten

Die eingebauten Motoren des Typ MaK MS 301 A leisten 600 PS (442 kW) bei 750/min. Es handelt sich hierbei um einen langsamlaufenden Schiffsdieselmotor mit 6 Zylindern in Reihenbauform. Die Lokomotiven erreichen je nach Getriebebauart Geschwindigkeiten bis 68 km/h bei einer Dienstmasse von 46 bis 60 t. Der Tankinhalt beträgt 1500 Liter.

EinsatzBearbeiten

 
Eine Mak 600 D im Museumsverkehr auf der Extertalbahn

Insgesamt 19 Loks gingen nach Kuba; neun Loks wurden in die Türkei geliefert. Größte Abnehmer in Deutschland waren die Eisenbahn-Gesellschaft Altona-Kaltenkirchen-Neumünster und die Westfälische Landes-Eisenbahn AG, die jeweils drei Loks erhielten.

Heute sind noch sieben Loks erhalten. Eine davon ist V 65 „INGE“ der Brohltal-Schmalspureisenbahn Betriebs-GmbH. Sie wurde 1958 als „D 05“ an die Ahaus-Enscheder Eisenbahn geliefert.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: MaK 600 D – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien