MLA International Bibliography

Die International Bibliography of Books and Articles on the modern Languages (MLAIB) wird von der Modern Language Association veröffentlicht und ist eine laufende oder periodische Fachbibliografie für alle modernen Philologien ausgenommen der klassischen Philologie. Ihr Schwerpunkt liegt bei der Anglistik, sie verzeichnet aber auch Folklore und kleinere Sprachen. Auch konstruierte Sprachen werden berücksichtigt. Sie erscheint in elektronischer und gedruckter Form.

GeschichteBearbeiten

Die erste Ausgabe erschien 1920 unter dem Titel “American Bibliography” innerhalb der Zeitschrift PMLA (Publications of the Modern Language Association of America) und verzeichnete ausschließlich Publikationen aus den USA und von amerikanischen Wissenschaftlern im Ausland. Ab 1955 wurden zum einen auch Veröffentlichungen von Wissenschaftlern anderer Nationalitäten übernommen, zum anderen wurde eine Master List of Periodicals angelegt, d. h., es wurden ca. 1000 Zeitschriften aufgelistet, die regelmäßig für den Inhalt der Bibliografie ausgewertet werden. Einhergehend mit der Internationalisierung der Bibliografie wurde sie 1956 in „Annual Bibliography“ umbenannt und erhielt erst ab dem Berichtsjahr 1963 ihren noch heute gültigen Namen MLAIB.

Form / ZugangBearbeiten

Ab dem Jahr 1969 wurde die MLA International Bibliography aus der Zeitschrift PMLA ausgegliedert und erscheint ab 1981 in ihrer Printversion als Zeitschrift in der heutigen Form.

Seit 1987 gibt es die MLAIB neben der Zeitschrift auch in elektronischer Form als Datenbank. Sie wird von verschiedenen Datenbankherstellern (Hosts) als Online-Datenbank und CD-ROM angeboten.

Quellen der BibliografieBearbeiten

Die Basis der MLA International Bibliography ist die schon erwähnte Master List of Periodicals, die inzwischen ca. 4400 wissenschaftliche Fachzeitschriften beinhaltet, die ausgewertet werden. Insgesamt kümmert sich ein festes Redaktionsteam der MLA zusammen mit über 120 freien Mitarbeitern aus aller Welt – darunter insbesondere Geisteswissenschaftler, Bibliothekare und Professoren – um die Erstellung der Bibliografie.

Erscheinungsweise und AktualisierungBearbeiten

Die Printform der MLAIB erscheint jährlich in zwei Bänden und bezieht sich immer auf das in etwa 1 Jahr zurückliegende Berichtsjahr. Die meisten Dokumente sind im betreffenden Berichtsjahr erschienen, daneben werden ältere, noch nicht verzeichnete Titel nachgetragen. Der Berichtszeitraum umfasst die Jahre 1963 bis heute. Die Bände sind folgendermaßen unterteilt: Der Band „Classified Listings“ enthält die vollständigen Titeleinträge, während der Band „Subject Index“ den dazu passenden Registerband darstellt. Die elektronische Form der MLAIB existiert seit 1987. Sie umfasst sowohl eine Online-Datenbank als auch eine CD-ROM. Die Datenbank beinhaltet ebenfalls den Berichtszeitraum von 1963 bis zur Gegenwart; Updates erfolgen zehnmal im Jahr. Vertrieben wird die elektronische Version von Ovid, Gale - Cengage Learning, OCLC und EBSCO.

MediengattungenBearbeiten

Da die MLA in der Hauptsache die auf der Master List of Periodicals aufgelisteten über 4.400 Zeitschriften auswertet, handelt es sich bei den in ihr verzeichneten Dokumenten zum Großteil um Zeitschriftenaufsätze. Es werden allerdings auch Monographien (keine Primärliteratur), Sammelbände, Nachschlagewerke oder Festschriften verzeichnet, sowie Graue Literatur (Kongressberichte, Dissertationen). Prinzipiell werden sogar alle Informationsträger verzeichnet, deren Inhalt sich für die Bibliografie eignet, also auch Filme, Mikroformen und elektronische Medien.

Umfang / ZuwachsBearbeiten

Die Datenbank enthielt im Jahr 2003 ca. 1.600.000 Einträge. Die gesamte Bibliografie verzeichnet im Durchschnitt pro Jahr 50.000 neue Einträge.

BesonderheitenBearbeiten

Die MLAIB enthält als Sonderteil in der Datenbank die so genannte „MLA Directory of Periodicals“, eine Liste aller Journale und Zeitschriften, die in der Master List of Periodicals verzeichnet sind. Es sind zusätzlich auch Adressen, Telefon- und Faxnummern, E-Mail-Adressen, Beschreibungen der Themenbereiche und Preise der einzelnen Zeitschriften enthalten.

Die Objektivität der MLAIB wird durch die 120 freien Mitarbeiter und die unterschiedlichen Quellen gewährleistet.

LiteraturBearbeiten

  • Jost Hindersmann: MLAIB und ABELL: periodische Fachbibliographien, CD-ROM- und Online-Datenbanken zur Anglistik, LIT Münster, 1997, ISBN 3-8258-3358-5

WeblinksBearbeiten