Hauptmenü öffnen

MTV 1862 Pfaffenhofen

Sportverein in Pfaffenhofen an der Ilm
Vereinsheim am Waldspielplatz

Der aus 16 Abteilungen bestehende Männerturnverein 1862 Pfaffenhofen hat eine über 150 Jahre währende Vereinsgeschichte. Er ist mit über 3.300 Mitgliedern[1] in 16 Abteilungen der größte Sportverein der Kreisstadt Pfaffenhofen an der Ilm in Bayern.

GeschichteBearbeiten

Zehn Jahre nach dem Tode des Turnvaters Friedrich Ludwig Jahn wurde im Jahre 1862 der MTV gegründet, da die Nachbarstädte Ingolstadt, Schrobenhausen und Freising schon mit gutem Beispiel vorangegangen waren. Anfangs waren es nur 33 Mitglieder; dennoch wurde schon 1862 eine Turnerfeuerwehr geschaffen, die 1865 in die Freiwillige Feuerwehr Pfaffenhofen umgewandelt wurde.

Zuerst wurde auf einem Turnplatz im Städtischen Holzgarten geturnt. Als 1876 der Vorsitzende Franz Xaver Kunesch die Vereinsführung übernahm, blühte der Verein in der Kaiserzeit bis zum Ersten Weltkrieg auf. Mit 23 gefallenen oder vermissten Mitgliedern war dieser Krieg jedoch ein herber Rückschlag. Im Jahr 1919 legte der betagte Vorsitzende sein Amt nach 43 Jahren in jüngere Hände und starb einige Monate später. Über 20 Jahre lang war nun Adam Katzenmeier der 1. Vorstand.

In dieser Zeit wurde der Waldspielplatz erworben und am 29. Mai 1919 mit einem Waldfest eröffnet. Mit diesem Gelände als Basis – es wurde „Jahnhöhe“ benannt – konnte sich der MTV in die Breite entwickeln mit den Sportarten Leichtathletik, Fußball, Faustball und Handball. Ein schlichtes Gefallenendenkmal erinnert seit September 1923 an die Gefallenen. Nach den politischen Verwerfungen der nationalsozialistischen Ära brachte der Zweite Weltkrieg eine noch größere Opferzahl unter den Mitgliedern mit sich, 53 Tote oder Vermisste.

Mit Erlaubnis der Militärregierung konnte der Verein am 10. November 1945 in einer ersten Mitgliederversammlung seine Nachkriegsära beginnen. Der politisch belastete Vorstand wurde durch den neuen Vorstand Hans Ritter sen. abgelöst. 10 Jahre später vereinigte sich der ASV Pfaffenhofen mit dem MTV, was dem Fußball im Verein einen entscheidenden Auftrieb verlieh.

Mit dem Bau des Vereinsheims (1953) auf der Jahnhöhe, der fortwährenden Ausgestaltung dieses vereinseigenen Geländes durch ein Wohnhaus (1957) und weitere Um- und Neubauten setzten die Vereinsmitglieder mit viel Arbeitseinsatz ihre Investitionen in das Vereinsgelände fort. Sogar eine Pflanzenkläranlage musste angelegt werden. Heute ist die vereinseigene Gaststätte im Vereinsheim ein beliebter Treffpunkt und die kleine Halle daneben dient als Saal für Mitgliederversammlungen, Feste, Tischtennis und Gymnastik.[2]

AngeboteBearbeiten

Folgende Sportarten können im Verein in 15 Abteilungen betrieben werden: Basketball, Beachvolleyball, Faustball, Fußball, Gerätturnen, Handball, Indiaca, Judo/Ju-Jutsu, Karate, Leichtathletik, Schwimmen, Stockschießen, Tennis, Tischtennis, Triathlon und Volleyball. Weiterhin gibt es eine Abteilung Schäfflertanz und viele Angebote im Laufbereich, im Breitensport und beim Konditionstraining.[3]

VereinseinrichtungenBearbeiten

  • Der MTV 1862 Pfaffenhofen e. V. hat seinen Sitz mit Geschäftsstelle in der Rot-Kreuz-Str.2, 85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm
  • Als eingetragener Verein wird er vertreten durch den 1. Vorsitzenden Helmut Reiter (gewählt 2016) und den 2. Vorsitzenden Sepp Kirzinger.
  • Der Verein besitzt das Sportgelände Waldspielplatz nähe „Jahnhöhe“ mit einem bewirtschafteten Vereinsheim in Hettenshausen südlich von Pfaffenhofen.

LiteraturBearbeiten

  • Heinrich Streidl: Stadt Pfaffenhofen a.d. Ilm – Ein Heimatbuch. Pfaffenhofen 1965.
  • Willihard Kolbinger: Pfaffenhofen a.d. Ilm – eine Politische Geschichte der bayerischen Kleinstadt 1945–1996. Pfaffenhofen 1996.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MTV-Paf.de: Startseite
  2. MTV-Paf.de: 150 Jahre MTV Pfaffenhofen
  3. MTV-Paf.de: Index

WeblinksBearbeiten

  Commons: MTV 1862 Pfaffenhofen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien