Lynn Bari

US-amerikanische Schauspielerin

Lynn Bari (* 18. Dezember 1913 in Roanoke, Virginia, als Margaret Schuyler Fisher; † 20. November 1989 in Santa Barbara, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Lynn Bari auf dem Cover eines U.S. Army Magazines

LebenBearbeiten

Nach dem Tod ihres Vaters zog Baris Mutter 1926 mit ihr und ihrem Bruder nach Boston und einige Zeit später nach Los Angeles, wo der zweite Ehemann ihrer Mutter das „Institute of Religious Science“ leitete. Ihre Schauspielkarriere begann 1933, doch zunächst erhielt sie nur sehr kleine, meist namenlose Rollen in Filmen wie Giganten der Unterwelt, Mord im Grand Hotel und Der Mann, den niemand sah. Erst ab 1938 erhielt Bari, deren Künstlername sich aus den Namen der Theaterschauspielerin Lynn Fontanne und des Autors J. M. Barrie zusammensetzt, größere Rollen und konnte sich durch Filme wie Mr. Moto und der Wettbetrug, König der Toreros, Hat jemand meine Braut gesehen? und Abbott und Costello als Gangsterschreck einen Namen machen. In vielen Filmen trat sie als die verführerische, berechnende „andere Frau“ auf, welche der Hauptdarstellerin den Mann streitig machte.[1]

Letztlich wirkte sie in rund 160 Filmen und ab den 1950er-Jahren auch an zahlreichen Fernsehserien, wie Perry Mason und FBI, mit. Lynn Bari war dreimal verheiratet und hatte zwei Kinder. Ihre Tochter starb noch im Säuglingsalter. Ihr Sohn kam zwei Jahre später zur Welt. Bari starb 1989 im Alter von 75 Jahren an einem Herzinfarkt. Ihr sind zwei Sterne auf dem Walk of Fame gewidmet. 2010 veröffentlichte der Autor Jeff Gordon eine Biografie über Bari unter dem Titel Foxy Lady, in der er auch mehrere kurz vor ihrem Tod geführte Interviews verarbeitet.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Lynn Bari – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nachruf in der New York Times
  2. http://www.foxyladylynnbari.com/. Abgerufen am 4. Juni 2019.