Lydius (Rebell)

isauischer Rebell

Lydius († 279 in Kremna) war ein isaurischer Rebell, der sich gegen den römischen Kaiser Probus erhob.

Wie der Historiker Zosimos berichtet, setzte sich der „Räuber“ Lydius im Jahr 278 an die Spitze eines bewaffneten Aufstandes, der sich auf die gesamte Provinz Lykien und Pamphylien erstreckte. Probus entsandte eine Streitmacht, möglicherweise die Legio II Parthica, in die Unruheregion, welche die Aufrührer zum Rückzug in das stark befestigte Kremna in Pisidien zwang. Die Römer konnten die Stadt trotz einer aufwendigen Belagerung[1] angeblich erst durch Verrat einnehmen. Lydius wurde von einem Überläufer durch einen Pfeilschuss tödlich getroffen, woraufhin sich seine Gefolgsleute ergaben.

In der Vita Probi der spätantiken Historia Augusta wird ein „mächtiger Bandit“ (potentissimus latro)[2] namens Palfuerius erwähnt, der ebenfalls in Isaurien auftrat und erst um 280 durch eine groß angelegte militärische „Befriedungsaktion“ beseitigt werden konnte. Ob es sich bei Lydius und Palfuerius um ein und dieselbe Person handelt, ist in der Forschung umstritten,[3] ebenso die Frage, ob die isaurischen Rebellen über bloßes Banditentum hinausgehende politische Ziele verfolgt haben. Um zukünftigen Erhebungen vorzubeugen, soll Probus Kastelle angelegt und „Veteranen“ angesiedelt haben.

QuellenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Karl Feld: Barbarische Bürger. Die Isaurier und das Römische Reich (= Millennium-Studien zu Kultur und Geschichte des ersten Jahrtausends n. Chr. Bd. 8). De Gruyter, Berlin u. a. 2005, ISBN 3-11-018899-6 (zugleich: Berlin, Freie Universität, Dissertation, 2004), S. 128–137 und 191 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Thomas Grünewald: Bandits in the Roman Empire: Myth and Reality. Routledge, London 2004, ISBN 0-415-32744-X, S. 86–89 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Gerald Kreucher: Der Kaiser Marcus Aurelius Probus und seine Zeit (= Historia Einzelschriften. Bd. 174). Steiner, Stuttgart 2003, ISBN 3-515-08382-0, S. 150–155 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Stephen Mitchell: Cremna in Pisidia. An ancient city in peace and war. Duckworth, London 1995, ISBN 0-7156-2696-5.

AnmerkungenBearbeiten

  1. Zosimos′ ausführlicher Bericht über die Belagerung Kremnas wurde durch Forschungen des britischen Archäologen Stephen Mitchell in den Jahren 1985–1987 bestätigt.
  2. Der abwertende Begriff latro wurde in der Reichskrise des 3. Jahrhunderts, ähnlich wie tyrannus in der Spätantike, gleichbedeutend mit Usurpator; vgl. Grünewald, Bandits, S. 80–86.
  3. Für eine Identität spricht sich z. B. Feld, Barbarische Bürger, S. 128 aus, während z. B. Grünewald, Bandits, S. 88 f. von zwei verschiedenen Figuren ausgeht; unentschieden Kreucher, Der Kaiser Marcus Aurelius Probus, S. 151.