Pneumologie

Lungenheilkunde
(Weitergeleitet von Lungenheilkunde)

Die Pneumologie (auch Pneumonologie; griech. πνεύμων pneumōn „Geist“, „Hauch“, „Atem“, metonymisch für „Lunge“) oder Pulmologie (auch Pulmonologie; lat. pulmo „Lunge“) ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit Lungenerkrankungen beschäftigt. Die deutsche Bezeichnung lautet Lungenheilkunde oder Lungen- und Bronchialheilkunde.

Die Pneumologie umfasst die Prophylaxe, Erkennung und konservative Behandlung der Krankheiten der Lunge, der Bronchien, des Mittelfells (Mediastinums) und der Pleura.

Die Thoraxchirurgie als Teil der Chirurgie, die Bestrahlung von Lungentumoren als Teil der Strahlentherapie und die Chemotherapie von Lungentumoren als Teil der Onkologie gehören nicht direkt zur Pneumologie.

Häufige Krankheitsbilder der PneumologieBearbeiten

Häufige Untersuchungsmethoden der PneumologieBearbeiten

seltener internistische Thorakoskopie (eine Spiegelung des Rippenfells)

Therapieprinzipien der PneumologieBearbeiten

Diagnoseverfahren und Eingriffe von ThoraxchirurgenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Pneumologie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen