Hauptmenü öffnen

Ludwig Bernhardt (um 1865 – nach 1902) war ein Opernsänger (Tenor).

LebenBearbeiten

Bernhardt begann seine Bühnenkarriere Ende der 1880er Jahre, wirkte 1890 und 1891 in Elberfeld, kam hierauf nach Wiesbaden, war 1893 und 1894 in Sondershausen engagiert, und trat sodann in den Verband des Hoftheaters in Coburg-Gotha. Er vertrat das Fach des Heldentenors und brachte ihm seine kräftige, gute Schulung verratende Stimme, wie ein entsprechendes, der Situation angepasstes Spiel, manch schönen Erfolg. „Tannhäuser“, „Tristan“, „Stolzing“, „Vasco“, „Florestan“ etc. waren wiederholt anerkannte und gewürdigte Leistungen.

Sein Lebensweg nach 1902 ist unbekannt.

LiteraturBearbeiten

  Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Ludwig Eisenbergs Großem biographischen Lexikon der deutschen Bühne im 19. Jahrhundert, Ausgabe von 1903.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.