Hauptmenü öffnen

Ludmilla von Arseniew

deutsche Malerin und Wissenschaftlerin

Ludmilla von Arseniew (* 1939 in Wilna, Litauen) ist eine deutsche Malerin russischer Herkunft.

Ludmilla von Arseniew ist die Großnichte von Nikolaus von Arseniew. Sie studierte an den Universitäten in Saarbrücken, Hamburg, Köln und Düsseldorf Kunstgeschichte, Romanistik und Philosophie. Von 1960 bis 1965 studierte sie an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Günter Grote. Von 1969 bis 1971 war sie wissenschaftliche Assistentin für Kunsterziehung an der Pädagogischen Hochschule Rheinland in Neuss. Von 1972 bis 2004 hatte sie eine Professur am Institut für Kunsterzieher Münster der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, seit 1986 an der Kunstakademie Münster[1]. Zudem nahm sie an vielen Gruppen- und Einzelausstellungen teil. Ludmilla von Arseniew lebt in Düsseldorf.

Ausstellungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Felder − Wasser − Felder, Reichsabtei Kornelimünster (1998)[2]
  • Orte Malerei, Zeichnung, Städtische Galerie Albstadt (1990/91)
  • Orte Malerei, Zeichnung, Städtische Galerie Penschkenhaus Moers (1991)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Liste der Professoren der Kunstakademie Münster Abgerufen am 20. Juli 2009
  2. Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Abteilung Kultur (Memento des Originals vom 22. August 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kunst-aus-nrw.nrw.de