Lucius Volusius Saturninus (Suffektkonsul 3)

römischer Suffektkonsul im Jahr 3

Lucius Volusius Saturninus (* 38 v. Chr.; † 56 n. Chr.) war ein römischer Senator der frühen Kaiserzeit.

Die Inschrift (CIL 3, 9972)

Er war der Sohn von Lucius Volusius Saturninus, Suffektkonsul im Jahr 12 v. Chr., und Nonia Polla. Saturninus hatte eine Schwester, Volusia, und war mit einer Cornelia verheiratet. Seine beiden Söhne waren der Pontifex Lucius Volusius Saturninus und der Konsul des Jahres der 56 n. Chr., Quintus Volusius Saturninus. Zusammen mit seinen Söhnen besaß er ein columbarium an der Via Appia.[1] Er hatte einen makellosen Ruf und ein großes, aber legal erwirtschaftetes Vermögen.[2] Um ihn zu ehren, gab der Senat nach seinem Tod auf Kosten Neros ein Staatsbegräbnis und errichtete mehrere Statuen in großen Tempeln, Theatern und anderen öffentlichen Gebäuden in Rom,[3] darunter eine bronzene auf dem Augustusforum, zwei aus Marmor im Tempel des göttlichen Augustus, eine im Tempel des Divus Iulius, eine auf dem Palatin beim Tripylumstor, eine andere auf dem Vorhof des Apollotempels, auf die Curia Iulia blickend, eine weitere Statue, die ihn als Auguren darstellt, eine andere Reiterstatue und eine Statue auf einer sella curulis in der Nähe des Theaters des Pompeius.

Karriere
Amt Jahr
Augur bis 56 n. Chr.
Suffektkonsul[4] 03
Proconsul von Asia[5] 09–10
Sodalis Augustalis und Sodalis Titii[6] 14–56
Legatus Augusti pro praetore, vermutlich von Illyricum[7] 14–15
Legatus Augusti pro praetore von Dalmatia[8] 34–50
Stadtpräfekt von Rom[9] ca. 42–56

StammbaumBearbeiten

Quintus Volusius Saturninus
(Präfekt)
 
Claudia
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lucius Volusius Saturninus
(Suffektkonsul 12 v. Chr.)
 
Nonia Polla
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lucius Volusius Saturninus
(Suffektkonsul 3 n. Chr.)
 
Cornelia
 
Volusia
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lucius Volusius Saturninus
(Pontifex)
 
Quintus Volusius Saturninus
(Konsul 56 n. Chr.)
 
Nonia Torquata
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lucius Volusius Saturninus
(Konsul 87 n. Chr.)
 
Licinia Cornelia Volusia Torquata (?)
 
Quintus Volusius Saturninus
(Konsul 92 n. Chr.)
 
Volusia Torquata (?)
 

LiteraturBearbeiten

  • Gustav Adolf Lehmann: Zur Karriere des L. Volusius Saturninus (cos. suff. 3 n.Chr.). Anmerkung zum Urheber der Gegenstempelung LVL auf der Schlussmünze von Hedemünden. In: Klaus Grote (Hrsg.): Römerlager Hedemünden. Der augusteische Stützpunkt, seine Außenanlagen, seine Funde und Befunde (= Veröffentlichungen der archäologischen Sammlungen des Landesmuseums Hannover. Band 53). Sandstein Kommunikation, Dresden 2012, ISBN 978-3-95498-003-1, S. 229 f.

WeblinksBearbeiten

Commons: Lucius Volusius Saturninus (Suffektkonsul 3) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Susan Treggiari, Family Life among the Staff of the Volusii, in: Transactions of the American Philological Association, Bd. 105, 1975, S. 393–401.
  2. Tacitus, Annales 13, 30, 2 und 14, 56, 1.
  3. AE 1972, 174; dazu auch die Studie von Werner Eck: Die Familie der Volusii Saturnini in neuen Inschriften aus Lucus Feroniae, in: Hermes 100, 1972, S. 461–484. Siehe die englische Übersetzung der Inschrift auf theaterofpompey.com (Memento vom 23. April 2006 im Internet Archive).
  4. Fasti Capitolini in: Attilio Degrassi: Inscriptiones Italiae XIII 1, S. 60 f.; Fast. Gab., ebd. S. 258; Fast. Arv., ebd. S. 298; CIL 3, 2974; CIL 10, 824; CIL 15, 571
  5. Inscriptiones Graecae ad res Romanas pertinentes 4, 429.
  6. CIL 3, 2975.
  7. CIL 3, 2975.
  8. CIL 3, 2882, CIL 3, 2974, CIL 3, 2976, CIL 3, 9972 und CIL 3, 12794.
  9. Plinius, Naturalis historia 7, 12.