Hauptmenü öffnen

Liste der epirotischen Stämme

Wikimedia-Liste
Karte der verschiedenen Stämme im epirotischen Raum (ca. 4. Jahrhundert v. Chr.)

Die Liste der epirotischen Stämme stellt die Stämme dar, die in der Antike die antike Region Epirus besiedelten. Die Einwohner waren außer den Hauptvölkern, den Chaoniern,[1] Thesprotern[1] und Molossern,[1][2] noch weitere Völker. Theopomp zählte nach Strabo 14,[3] Thukydides sechs, Strabo selbst sieben und Karl Friedrich Merleker 36 epirotische Völker, die sich wie folgt zuordnen: zu den Chaonern gehörten:[4]

Zu den Molossern zählten:

Zu den Thesprotern gehörten:

Weitere epirotische Völker waren:

Andere Völker die im Epirus lebten:

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Neue Sammlung der merkwürdigsten Reisegeschichten, insonderheit der bewerthesten Nachrichten von den Ländern und Völkern des ganzen Erdreiches. Gebrüder van Düren, 1748, S. 364 (Online-Version in der Google-Buchsuche).
  • Heinrich Wilhelm Bensen: Lehrbuch der griechischen Alterthumskunde: oder: Staat, Volk und Geist der Hellenen. Carl Heyder, Erlangen 1842, S. 228 (Online-Version in der Google-Buchsuche).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c EPEIROS, EPIRUS. Abgerufen am 17. April 2011.
  2. a b c d e f g h i Epīros. Abgerufen am 24. Februar 2018.
  3. a b Strabo: Geography. 7.7.5. In: Perseus.tufts.edu. Abgerufen am 25. Februar 2018 (englisch).
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab Dr. Karl Friedrich Merleker: Historisch-geographische Darstellung des Landes und der Bewohner von Epirus, Theil III. E. J. Dalkowski, Königsberg in Preußen 1852, S. 1 (Online-Version in der Google-Buchsuche).
  5. Mogens Herman Hansen, Thomas Heine Nielsen: An Inventory of Archaic and Classical Poleis: An Investigation Conducted by The Copenhagen Polis Centre for the Danish National Research Foundation. Oxford University Press, ISBN 978-0-19-814099-3, S. 345 (englisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  6. Sebastian Mutzl: Die Urgeschichte der Erde und des Menschengeschlechtes nach der mosaischen Urkunde und den Ergebnissen der Wissenschaften. Thomann'schen Buchhandlung, Landshut 1843, S. 284 (Online-Version in der Google-Buchsuche).
  7. William Smith: PELAGO´NIA. In: Perseus.tufts.edu. Abgerufen am 25. Februar 2018 (englisch).