Hauptmenü öffnen

Liste der ZK-Abteilungen und ihrer Abteilungsleiter

Wikimedia-Liste

Die Liste der ZK-Abteilungen und ihrer Abteilungsleiter enthält einen Überblick über die rund 40 Abteilungen des ZK der SED.

Die Abteilungen waren den etwa zehn ZK-Sekretären zugeordnet. Eine Abteilung wurde jeweils durch einen Abteilungsleiter und seinen Stellvertreter geleitet. Jede Abteilung war wiederum in Sektoren gegliedert mit Sektorenleitern, (politischen) Mitarbeitern und Instrukteuren. Hatten die Abteilungen 1970 noch rund 1.000 Mitarbeiter, waren es 1987 schon 2.000 Mitarbeiter.

Die Abteilungs- und Sektorenleiter hatten zwar offiziell keine Weisungsbefugnis gegenüber den staatlichen Ministerien (diese lag bei den ZK-Sekretären), trafen in der Regel aber die Entscheidungen.

ÜbersichtBearbeiten

Die Sortierreihenfolge folgt dem „Organisationsschema des Sekretariats des Zentralkomitees der SED“ (Stand: 1989).[1]

  • Kader:
    Fritz Müller (1960–90), zugleich von 1979 bis 1989 1. Sekretär der SED-GO im ZK
  • Körperkultur und Sport / Sport (bis 1965 Arbeitsgruppe):
    Rudolf Hellmann (1960–89)
  • Forschung und technische Entwicklung (anfangs Arbeitsgruppe):
    Hermann Pöschel (1961–89)

LiteraturBearbeiten

  • Heike Amos: Politik und Organisation der SED-Zentrale 1949–1963 : Struktur und Arbeitsweise von Politbüro, Sekretariat, Zentralkomitee und ZK-Apparat. Lit, Münster 2003, ISBN 3-8258-6187-2.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hans Modrow (Hrsg.): Das große Haus, Berlin 1994, S. 34.
  2. Konspirative Abteilung, zuständig für Kurierdienste etc.
  3. Peter Erler, Helmut Müller-Enbergs: Karl Raab. In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 2, Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4.
  4. Bernd-Rainer Barth: Gustav Röbelen. In: Wer war wer in der DDR? 5. Ausgabe. Band 2, Ch. Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-561-4.