Liste der Studentenverbindungen in Halle (Saale)

Wikimedia-Liste

Die Liste der Studentenverbindungen in Halle (Saale) verzeichnet die Studentenverbindungen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und anderen Hochschulen in Halle (Saale).

Aktive Verbindungen

Bearbeiten

Die Sortierung erfolgt nach dem Gründungsdatum.

Name Gründung Farben Wappen Zirkel Verband Fechtfrage Mitglieder Vertagung/Sistierung Anmerkungen
Corps Guestphalia 1789

grün-weiß-schwarz

    KSCV pflichtschlagend Männer 1935/1945–1958 Ursprünglich wurde der 18. Juli 1840 als Stiftungsdatum geführt; Anerkennung des Stiftungsjahrs 1789 trotz eines mangelnden wissenschaftlich-historischen Nachweises durch den ordentlichen Kösener Congress 1930; 1949–1958 Tradition bei Saxonia Frankfurt, 1958–2006 in Münster, danach Rückkehr nach Halle
Corps Borussia 1836

schwarz-weiß-schwarz

    KSCV pflichtschlagend Männer 1934/1935–1955 1955–1991 in Mainz
Corps Palaiomarchia 1844

orange-weiß-schwarz v.u.

    KSCV pflichtschlagend Männer 1935–1949 1949–1991 Tradition bei Palaiomarchia-Masovia in Kiel
Hallenser Wingolf 1844

schwarz-weiß-gold

    WB nichtschlagend Männer 1935–2002 1952–2002 Tradition bei Kölner Wingolf
Landsmannschaft Vitebergia 1860

dunkelgrün-weiß-moosgrün v.u.

    CC pflichtschlagend Männer 1936–1991 1953–1991 Tradition bei Landsmannschaft Gottinga zu Göttingen
Sängerschaft Fridericiana 1866

blau-weiß-blau

    DS fakultativ schlagend Männer 1936–1952 1952–1991 in Tübingen
Halle-Leobener Burschenschaft Germania 1882

schwarz-rot-gold

    DB pflichtschlagend Männer 1935–1957 1957–1999 in Clausthal
Verein Deutscher Studenten (VDSt) Halle-Wittenberg 10. Feb. 1881

schwarz-weiß-rot f.f.

    VVDSt nichtschlagend Männer 1938–1990 1957–1990 in Münster, Wiedergründung 07.12.1990
ATV Gothia 1885

hellblau-weiß-dunkelblau f.f., v.u.

    ATB nichtschlagend Männer und Frauen 1937–1994 1960–1994 Tradition bei ATV Gothia-Alemannia Göttingen
KDStV Rheno-Saxonia (Köthen) 1992

violett-weiß-rot

  CV nichtschlagend Männer Gegründet in Köthen
Damenverbindung Ariadne 2020

gold-weiß-bordeaux v.u.

verbandsfrei nichtschlagend Frauen

f.f. = farbenführend, wenn nicht angegeben = farbentragend; v.u. = von unten gelesen

Suspendierte, erloschene und verlegte Verbindungen

Bearbeiten

Die Sortierung erfolgt nach dem Gründungsdatum.

Name der Korporation Gründung Farben Wappen Zirkel Verband Fechtfrage Mitglieder Vertagung/Sistierung Anmerkungen
Landsmannschaft Pomerania Halle-Aachen 1792 CC Männer 1935–1952 seit 1952 in Aachen
Burschenschaft Allemannia auf dem Pflug zu Halle 1837 DB Männer 1935–1959 seit 1959 als Burschenschaft der Pflüger-Halle zu Münster
Corps Normannia-Halle 1846 KSCV Männer 1899–1920,
1935–1951
1951–1961 in Erlangen, seit 1961 Gießen
Studentenverbindung Salingia zu Halle 1845 DB 1935–1951 1951–1967 in Münster, 1967–1979 in Bochum, seit 1979 in Düsseldorf
Landsmannschaft Neoborussia Halle 1849 CC Männer 1897–1908,
1935–1964
seit 1964 in Freiburg
Corps Neoborussia Halle 1849 KSCV Männer 1903–1913,
1935
seit 1949 Tradition beim Corps Saxonia Konstanz
Corps Teutonia Halle 1853 KSCV Männer 1935 seit 1949 Tradition beim Corps Saxonia Konstanz
Schwarzburgverbindung Tuiskonia Halle 1856 SB seit 1965 in Bochum
Burschenschaft Germania Halle 1861 DB Männer 1937 seit 1959 in Mainz
Turnerschaft Thuringia Halle 1862 VC Männer 1935 seit 1987 als Hallenser Turnerschaft Hasso-Saxonia in Kaiserslautern
Corps Agronomia Halle 1864 WSC Männer 1935–1951 seit 1951 in Göttingen
AGV Ascania Halle 1874 SV Männer 1933 seit 1961 in Clausthal-Zellerfeld als Akademisch-Musikalische Verbindung Ascania Halle-Clausthal (seit 2015 gemischt)
Corps Palatia Halle 1877 RSC Männer 1914–1925,
1935
Tradition beim Corps Alemannia München
Landsmannschaft Palaeomarchia Halle 1879 CC Männer 1936–1984,
2013[1]
1936–1984 Tradition bei Landsmannschaft Ulmia Tübingen, seit 2015 fusioniert zur Landsmannschaft Ubia Brunsviga Palaeomarchia im CC zu Bochum
Corps Franconia Halle 1880 RSC Männer Tradition beim Corps Irminsul Hamburg
Landsmannschaft Hercynia Halle 1880/1884 CC Männer 1894–1902,
1936/1945–1955
seit 1955 in Mainz
AV Silesia 1881 CV seit 1965 in Bochum
Turnerschaft Saxo-Thuringia Halle 1882 VC Männer 1935 seit 1987 als Hallenser Turnerschaft Hasso-Saxonia in Kaiserslautern
Technische Verbindung Salingia zu Halle 1883 verbandsfrei 1935–1965,
1995
seit 1965 in Dortmund
Turnerschaft Saxo-Vandalia Halle 1884 VC Männer 1935 seit 1987 als Hallenser Turnerschaft Hasso-Saxonia in Kaiserslautern
Sängerschaft Salia Halle 1889 DS Männer 1935 Tradition bei Sängerschaft Fridericiana (Halle)
Turnerschaft Marchia Halle 1895 VC Männer 1935 seit 1987 als Hallenser Turnerschaft Hasso-Saxonia in Kaiserslautern
KStV Hansea Halle 1900 KV Männer 1935–1948,
1979
seit 1948 in Münster
Burschenschaft Cheruskia Halle 1910 SB Männer 1921 Fusion mit B! Mainfranken Würzburg
Jagdcorps Hubertia Halle 1924 WJSC Männer 1935 Fusion mit Jagdcorps Masovia zu Berlin 1935–1960, 1960 Traditionsvertrag mit Jagdverbindung Hubertia Bonn und Halle zu Bonn
DStV Saxo-Ascania Hallensis Halle 1986 verbandsfrei
ADV Felicitas Laureata 2007 verbandsfrei 2011
Jagdcorps Hubertia Halle 2010 verbandsfrei
Akademischer Segler Verein zu Halle 2012 verbandsfrei

f.f. = farbenführend, wenn nicht angegeben = farbentragend; v.u. = von unten gelesen

Siehe auch

Bearbeiten

Literatur

Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. http://palaeomarchia.de/bericht/2013/4/suspendierung/