Liste der Schiffe der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt

Wikimedia-Liste

Diese Liste umfasst alle Passagierschiffe, die sich im Einsatz der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG befinden oder befunden haben.

Aktive SchiffeBearbeiten

Reedereieigene SchiffeBearbeiten

Name(n) (bei KD) Namen
(andere Betreiber)
Bild Baujahr Länge (m) Anmerkungen
Name ehemalige Namen
Asbach Marksburg
(bis 2002)
  1996 68,13 baugleich mit Loreley (IV)
Godesburg   1994 65,90
Goethe   1913 83,40 Radmotorschiff, bis 2008 Dampfschiff
Heinrich Heine

Domspatz
(bis 2001)
Treis-Karden
(bis 2003)

Schouwen-Duiveland
(bis 1981)
  1969 36,22
Jan von Werth Graaf von Bylant
(bis 1993)
  1992 40,20
Loreley (IV)   1996 68,13 baugleich mit Asbach
Moselprinz 1980 50,5
RheinEnergie   2004 90,30
RheinFantasie   2011 85,14
RheinGalaxie[1][2] 2022 85
Stolzenfels   1979 79,84
Jan Jan von Werth
(bis 1993)
  1928 34,00

Gecharterte SchiffeBearbeiten

Name(n) (bei KD) Namen
(andere Betreiber)
Bild Baujahr Länge (m) Anmerkungen
Name ehemalige Namen
BUGA Koblenz 2011

Warsteiner Queen
(1995–2002)
Jeverland
(2002–2009)

  1995 52,00 baugleich mit RheinPoesie
RheinPoesie Warsteiner   1994 52,00 baugleich mit BUGA Koblenz 2011
Boppard

Ostarrichi
(1996–2001)
Graaf van Bylant IV
(2001–2004)

  1996 50,00
Palladium Zug
(bis 2003)
  1977 42,40

Ehemalige Schiffe (nach 1945 im Einsatz)Bearbeiten

AusflugsmotorschiffeBearbeiten

Name(n) (bei KD) Namen
(andere Betreiber)
Bild Betriebszeit*
(bei KD)
Länge (m) Anmerkungen Verbleib
Name ehemalige Namen
Drachenfels (III)   1985–2014 64,60 bauähnlich mit Rüdesheim (III), jedoch mit unterschiedlicher Befensterung und fünf Meter kürzer 2014 stillgelegt, 2016 verkauft
Gutenberg 1930–1970 40,00 1945 bei Bombenangriff gesunken, später gehoben 1970 stillgelegt
Trier
(1960–1991)

Albert Leo Schlageter
(1936–1949)
Rüdesheim (I)
(1949–1958, 1960–1965)
Baden
(1958–1960)

Delta Queen
(seit 1991)
1936–1991 60,40 erstes KD-Schiff mit VSP 2007 verschrottet
Rhein
(1985–1993)
Köln
(1938–1947, 1952–1985)

General Mangin
(1947–1953)
Bellevue
(1993–2003)

  1938–1947,
1953–1993
70,26 1947–1953 Lotsenschulschiff der frz. Marine 2003 verschrottet
Bonn
(1955–2008)
Prins Bernard
(1938–1940, 1945–1955) NSR

Eisvogel
(1940–1945)
Prins Bernard
(2008)

1938–1940, 1945–1955 (NSR)
1955–1984 (KD)
69,40 1940–1945 Teil der Minensuchflottille der Kriegsmarine im Rotterdamer Hafen, baugleich mit Koblenz verkauft, seit 2008 Restaurantschiff in Malmö
Wiesbaden
(1954–1989)
Konigin Emma
(1938–1942, 1945–1954) NSR

Gefion
(1942–1944, 1944–1945)
Ariadne
(1944)
Störtebecker
(1989–1995)
Triton
(seit 1995)

  1938–1942, 1945–1954 (NSR)
1954–1989 (KD)
69,86 baugleich mit Düsseldorf verkauft, seit 1995 Wohnschiff
Koblenz
(1955–1996)
Nassau
(1940–1955) NSR
Graaf von Bylant
(seit 1996)
1940–1955 (NSR)
1955–1996 (KD)
70,20 baugleich mit Bonn verkauft, seit 1996 als Graaf von Bylant aktiv
Düsseldorf Oranje
(1939–1954) NSR
  1939–1940, 1946–1954 (NSR)
1954–1996 (KD)
69,50 baugleich mit Wiesbaden im Hafen von Duisburg liegend
Frankfurt
(1965–1995)
Hessen
(1957–1965)

Classic Lady
(1995–2010)
Ocean Diva Classic
(2010–2012)
New River ZZ
(seit 2012)

1957–1995 67,40 verkauft, aktiv als New River ZZ
Berlin

Tourmalijn
(ab 2006)
RiverZZ
(seit 2011)

  1959–2003 88,55 verkauft, ausgebrannt, verschrottet 2011
Wappen von Mainz

Deutschland
(1961–1971)
Drachenfels (II)
(1971–1985)

  1961–2010 90,65 ursprünglich baugleich mit Loreley (III), 1968 größere Umbauten 2010 verkauft
Loreley (III)   1963–1996 92,30 2003 verschrottet
Deutsches Eck Lohengrin
(1971–1973)

Rhin et Moselle
(1945–1949)
Drachenfels
(1962–1971)
Thames Souvereign
(1988–2004)
The Souvereign
(seit 2004)

  1971–1985 40,88 1944 bei Bombenangriff gesunken, später gehoben 1985 verkauft, aktiv in London
Rheinpfeil Raketa 72
(seit 2008)
  1972–1997 26,96 erstes Tragflügelboot auf dem Rhein 1998 verkauft, im Privatbesitz
Rüdesheim (III)

Kaiserin Elisabeth
(2003–2010)
Rosa Victoria
(seit 2010)

  1987–2003 69,00 bauähnlich mit Drachenfels (III), jedoch mit unterschiedlicher Befensterung und fünf Meter länger 2003 verkauft, aktiv als Rosa Victoria
Rheinjet

Rheinblitz
(2000–2001)
Meteoor II
(seit 2002)

1996–2000 21,32 Tragflügelboot 2000 verkauft
Enterprise

RPR Eins Enterprise
(1997–2001)
Oceandiva Futura
(seit 2008)

  2001–2006 60,38 dem Raumschiff Enterprise nachempfunden, von KD gechartert 2008 verkauft
Wappen von Köln Rhein
(bis 1985)
  1967–2015 92,50 2015 verkauft und abgewrackt

DampfschiffeBearbeiten

Name(n) (bei KD) Namen
(andere Betreiber)
Bild Betriebszeit*
(bei KD)
Baujahr Länge (m) Anmerkungen Verbleib
Name ehemalige Namen
Concordia (I)   1827–1840 1827 42,70 nach Saisonende 1840 nach Holland verkauft
Friedrich Wilhelm   1827–1840 1827 43,90 1840 nach Holland verkauft
Agrippina 1828–1846 1826 51,76
Prinz Friedrich von Preussen De Rijn NSM Prins Frederik NSM   1829–1831 1825 45,72 1831 an die NSM verkauft 1844 abgewrackt
Ludwig 20.1.–31.3.1832 1827 35,08 1832 an die NSM zurückverkauft bis 1851 nachweislich in Holland in Fahrt
Stadt Frankfurt RMDG 1832–1840 1828 30,48 1828–1832 für RMDG im Einsatz 1840 abgewrackt
Prinzessin Marianne (I) 1831–1841 1831 42,67 zuletzt als Schlepper eingesetzt 1841 nach Havarie abgewrackt
Stadt Mainz (I) Schelde NSM 1840–1847 NSM   1830–1840 1830 39,00 1878 an Abwrackwerft verkauft
Deutscher Kaiser Hamburg   1871–1912 1871 79,39 1912 verkauft 1924 verschrottet
Drachenfels (I) 1888–1963 1888 74,10 17. März 1945 in Rheinhausen versenkt, 1947 repariert 1963 verschrottet
Frauenlob D 71 1890–1956 1890 68,60 1949 Maschinenschaden mit drei Todesopfern 1957 verschrottet
Rheingold 1902 73,50 1945 selbst bei Assmanshausen versenkt, ab 1950 wieder in Fahrt 1967 verschrottet
Barbarossa   1903–1964 1903 76,70 1945 im Hafen Brohl versenkt 1972 in Rotterdam verschrottet
Elberfeld (III)   1905 73,00 1968 verschrottet
Großherzog Ernst-Ludwig Ernst-Ludwig, Großherzog von Hessen und bei Rhein
(bis 1936)
1906–1963 1906 75,50 1945 am Hammersteiner Werth versenkt, ab 1949 wieder in Fahrt 1967 verschrottet
Cecilie Kronprinzessin Cecilie
(bis 1950)
  1910–1975 1910 77,80 Durch Bombentreffer 1945 in Mannheim versenkt 1984 verschrottet
Kaiser Wilhelm Kaiser Wilhelm II
(bis 1934)
1912 82,30 1958 verschrottet
Bismarck (I) Freiherr vom Stein (I)
Westmark (I)
  1883–1925 1883 68,60 ab 1936 im Besitz der Reederei Gebr. Luwen, Ruhrort 1951 verschrottet
Bismarck (II)   1914 79,20 Erstes Kriegsopfer, am 4. Juni 1940 Bombentreffer in Neuss 1977 verschrottet
Frieden Hindenburg
(bis 1945)
D 602 1916 77,80 1968 im Kölner Rheinauhafen ausgebrannt 1969 verschrottet
Vaterland   1926 79,03 1945 bei Neuwied gesprengt und gesunken, 1949 gehoben und repariert 1975 verschrottet
Rüdesheim (II) Rheinland
(bis 1965)
De Majesteit
(seit 1999)
  1926 82,50 1945 in Kaiserswerth gesunken, 1951 wieder in Stand gesetzt 1999 verkauft, als De Majesteit aktiv
Mainz Museumsschiff Mannheim
(seit 1985)
  1929 83,62 1956 nach Havarie mit Elise in Koblenz gesunken und wieder repariert verkauft, seit 1985 Museumsschiff in Mannheim

FlusskreuzfahrtschiffeBearbeiten

Abkürzungen
Name(n) (bei KD) Namen
(andere Betreiber)
Bild Baujahr Betriebszeit*
(bei KD)
Länge (m) Anmerkungen Verbleib
Name ehemalige Namen
Europa Victoria Cruziana
(seit 1998)
  1960 1960–1996 088,48 erstes Flusskreuzfahrtschiff der KD Am 19. November 2010 in Passau gesunken
Helvetia Hispania
(seit 2005)
  1961 1961–2001 093,20 verkauft, als Hispania aktiv
Nederland Elbresidenz
(1991–1994)
  • Rhine Princess
    (1988)
  • Globus
    (1989)
  • Road to Mandalay
    (seit 1996)
  1964 1964–1994 101,62 verkauft, in Myanmar aktiv
France
  • Avanti
    (1998–2002)
  • Statendam
    (seit 2002)
  1966 1966–1998 104,30 verkauft, als Statendam aktiv
Britannia   1969 1969–2001 110,00 baugleich mit Deutschland verkauft, im aktiven Dienst
Deutschland Alemannia
(seit 2008)
  1971 1971–2001 110,00 baugleich mit Britannia verkauft, als Alemannia aktiv
Austria
(1976–2001)
  • Holland Pearl
    (1971–1976)
  • Bonaventura Pearl
    (2001)
  • Danube Pearl
    (2003)
  • Papageno
    (2004)
  • Aurora
    (2005)
  • Basilea Danubia
    (2007)
  • My Story
    (seit 2007)
  1971 1976–2001 104,64 baugleich mit Italia verkauft, derzeit als My Story aktiv
Italia
(1976–2001)
  • Holland Emerald
    (1971–1976)
  • Bonaventura Emerald
    (2001)
  • Rhine Emerald
    (2003–2007)
  • Bellriva
    (seit 2007)
  1971 1976–2001 104,64 baugleich mit Austria verkauft, derzeit als Bellriva aktiv
Wilhelm Tell Rigoletto
(seit 2002)
  1987 1987–2001 094,86 verkauft, seit 2002 als Rigoletto aktiv
Heinrich Heine Ursula III
(von 1990 bis 1993)
  1990 1993–2001 106,38 verkauft, im aktiven Dienst
Clara Schumann
(ab 2011 auch Viking Schumann)
  • Lale Andersen (2017)
  • De Amsterdam (2018)
  1991 1991–2001 094,80 baugleich mit Theodor Fontane ab 2001 im Dienst bei Viking River Cruises
Theodor Fontane
  • Viking Fontane (2010 bis 2017)
  • Junker Jörg (seit 2017)
  1991 1991–2001 094,80 baugleich mit Clara Schumann seit 2017 im Dienst bei Luther Travel Cruises

FarblegendeBearbeiten

zugekaufte, bzw. nicht selbst in Auftrag gegebene Schiffe
Schiffe der zur Köln-Düsseldorfer gehörenden Nederlandsche Stoomboot Rederij (NSR), die nach dem Zweiten Weltkrieg zurückgekauft wurden

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nicole Lange: Neues Schiff der Köln-Düsseldorfer: RheinGalaxie liegt jetzt in Düsseldorf. 13. März 2022, abgerufen am 14. März 2022.
  2. Über das Schiff. Abgerufen am 14. März 2022 (deutsch).