Hauptmenü öffnen

Liste der Märkte und Einkaufszentren in München

Wikimedia-Liste
Viktualienmarkt
Großmarkthalle

Diese Seite listet die Märkte, Großmärkte und Einkaufszentren in München auf.

Ständige MärkteBearbeiten

WochenmärkteBearbeiten

GroßmärkteBearbeiten

Die folgenden Großmärkte werden von den Markthallen München betrieben.

Nicht von den Markthallen München betrieben, aber auf deren Gelände angesiedelt ist der

Eine Ansammlung von Abholgroßmärkten befindet sich im Euro-Industriepark in Freimann (Lage).

EinkaufszentrenBearbeiten

Im Folgenden werden die größten Einkaufszentren Münchens mit einer Verkaufsfläche von mehr als 10.000 m² oder mehr als 50 Einzelgeschäften aufgelistet.

Name Lage Eröffnung Verkaufsfläche m² Geschäfte (ungefähre Zahl) Anmerkungen Bild
daseinstein Einsteinstraße 130, Haidhausen
(Lage)
2009 18.000[1] 20[2]  
weitere Bilder
Einkaufs-Center Neuperlach – pep
(Perlacher Einkaufspassagen)
Ollenhauerstraße, Neuperlach
(Lage)
2018
2000
1989
1981
> 60.000
60.000

30.000
135
120

65
Umbau und Erweiterung 2016–2018  
weitere Bilder
Elisenhof Elisenstraße 3, Luitpoldstraße 3, Luisenstraße 4, Prielmayerstraße 1 und 3, Maxvorstadt
(Lage)
1984
2013: Renovierung
12.000 (Einzelhandel)
28.000 (Büros und Arztpraxen)[3]
21  
Forum Schwanthalerhöhe Theresienhöhe 5, Schwanthalerhöhe
(Lage)
2019 40.000 (Einzelhandel)[4] 90
Fünf Höfe Altstadt
(Lage)
2003 14.000 60  
weitere Bilder
Hofstatt Sendlinger Straße, Altstadt
(Lage)
2013 15.500
Einkaufs-Passage  
weitere Bilder
Mira Schleißheimer Straße, Am Hart
(Lage)
2008 25.500
70  
weitere Bilder
Olympia-Einkaufszentrum Hanauer Straße, Moosach
(Lage)
1972/1993/1994 56.000
135  
weitere Bilder
Pasing Arcaden Pasinger Bahnhofsplatz, Pasing
(Lage)
2013
2011
39.000
14.000
150
90
 
weitere Bilder
Riem Arcaden Willy-Brandt-Platz, Messestadt Riem
(Lage)
2004 46.500 120  
weitere Bilder

Eine Besonderheit bildet das sogenannte Stachus-Einkaufszentrum[5] in der Münchner Innenstadt, in dem Einkaufspassagen und Standorte von Warenhäusern mehrerer Betreiber über eines der größten Untergrundbauwerke Europas aneinander gekoppelt sind. Zusammengenommen bilden die Stachus-Passage (Verkaufsfläche 7.800 m²)[6], das Mathäser (33.400 m², mit Multiplex-Kino)[7], der Karstadt am Bahnhofsplatz (40.000 m²) und der Kaufhof am Stachus (20.000 m²)[8] eine zusammenhängende Ladenstadt von über 100.000 m² Fläche, in der alle Geschäfte und Dienstleister untereinander trockenen Fußes erreichbar sind.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten