Das Libaka ist ein zentralafrikanisches Kurzschwert bzw. Messer.[1][2] Alternative Bezeichnungen sind empute und bolengwa. Das Messer wird von den Konda, Nkudu und Ngata benutzt, welche in der westlichen Demokratische Republik Kongo beheimatet sind und der Volksgruppe Mongo zugerechnet werden.[2]

Brooklyn Museum 22.536a-b Knife with Scabbard (2).jpg
COLLECTIE TROPENMUSEUM Mes met beslagen houten greep TMnr 2416-10a.jpg

BeschreibungBearbeiten

Das Libaka hat eine blattförmige, zweischneidige Klinge. Die Klinge hat einen Mittelgrat. Das Griffstück besteht aus Holz und ist ebenso wie die Scheide mit Ziernägeln aus Messing oder Eisen dicht beschlagen und mit Draht aus Kupfer umwickelt. Die Gesamtlänge beträgt etwa 50 cm.[3][2] Die Messer wurden an einem Riemen unter der linken Achsel getragen.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Roberto Ballarini, Pier Giorgio Cerrini: Armi bianche dell'Africa nera Verlag Africa Curio, 1992, S. 68 [1]
  2. a b c d Manfred A. Zirngibl, Alexander Kubetz: panga na visu. Kurzwaffen, geschmiedete Kultgegenstände und Schilde aus Afrika. HePeLo-Verlag, 2009, ISBN 978-3-9811254-2-9. S. 173, 305
  3. Johanna Agthe, Karin Strauss: Waffen aus Zentral-Afrika. Verlag Museum für Völkerkunde, 1985, S. 118 u. 302, ISBN 978-3-88270-354-2