Hauptmenü öffnen
English Turkey Merchant Francis Levett (1700–1764), Hauptrepräsentant der Levant Company in Konstantinopel 1737–1750, Levett in türkischer Kleidung, Gemälde im Louvre-Museum von Jean-Étienne Liotard

Levant Company war ein englisches Handelsunternehmen mit Firmensitz in London.

Die Handelskompanie entstand 1592 durch die Verschmelzung der Turkey Company und der Venice Company und betrieb vorrangig Handel im östlichen Mittelmeerraum. Zu den Präsidenten des Unternehmens gehörten unter anderem der englische Kaufmann Edward Osborne und Richard Staper.

TriviaBearbeiten

Über den für die Levant Company in Aleppo arbeitende Thomas Darley hat die Levant Company erheblichen Einfluss auf die Zucht des Englischen Vollbluts gehabt. Darley kaufte 1702 den jungen Araber-Hengst Darley Arabian von einem nomadisierenden Beduinenstamm und exportierte ihn 1704 nach England, wo er auf Aldby Park, dem Sitz der Familie Darley als Zuchthengst zum Einsatz kam.[1] Christopher McGrath nennt dies Transaktion die bedeutsamste in der Geschichte der Pferdezucht.[2] Heute gehen 95 Prozent aller lebenden Englischen Vollblüter auf diesen Hengst zurück.[3]

LiteraturBearbeiten

  • M. Epstein: The Early History of the Levant Company, Dutton, New York 1908 (online, PDF).
  • Alfred C. Wood: A History of the Levant Company, Oxford University Press, 1935, Nachdruck 1964.
  • Christine Laidlaw: The British in the Levant: Trade and Perceptions of the Ottoman Empire in the Eighteenth Century, I.B. Tauris 2010, ISBN 978-1848853355.
  • Despina Vlami: Trading with the Ottomans: The Levant Company in the Middle East, I.B.Tauris 2015, ISBN 978-1780768892.

EinzelbelegeBearbeiten

  1. Christopher McGrath: Mr. Darley's Arabian - High Life, Low Life, Sporting Life: A History of Racing in Twenty-Five Horses. John Murray, London 2016, ISBN 978-1-84854-984-5. E-book Position 333
  2. Christopher McGrath: Mr. Darley's Arabian - High Life, Low Life, Sporting Life: A History of Racing in Twenty-Five Horses. John Murray, London 2016, ISBN 978-1-84854-984-5. E-book Position 444.
  3. 95% of thoroughbreds linked to one superstud. In: New Scientist, 6. September 2005.