Der Lecoro Test dient hauptsächlich dazu, Feuerwehrleute auf ihre Diensttauglichkeit zu untersuchen. Es handelt sich hierbei um eine Erweiterung des Conconi-Tests. Die Abkürzung steht für Leutenegger, Conconi und Rothrist. Dr. med. Frank Leutenegger entwickelte diesen Test Ende des 20. Jahrhunderts zusammen mit der Feuerwehr Rothrist.

Der Lecoro Test untersucht folgende Charakteristika (wobei nicht zwingend alle bei jedem Test bestimmt werden):

Der Lecoro-Test wird mit einem Gespräch (normalerweise durchgeführt von Dr. Leutenegger persönlich) abgeschlossen, in welchem die individuelle Fitness besprochen und eine Trainings-Empfehlung zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit abgegeben wird. Daraufhin erhält der Angehörige der Feuerwehr eine detaillierte Aufstellung der ermittelten Werte, und seine Feuerwehr einen Bescheid, ob die Atemschutz-Tauglichkeit noch gegeben ist oder nicht.

WeblinksBearbeiten