Koordinaten: 51° 25′ N, 2° 7′ W

Karte: Vereinigtes Königreich
marker
Lacock
Magnify-clip.png
Vereinigtes Königreich

Lacock ist ein Dorf östlich von Bath in der englischen Grafschaft Wiltshire und ca. 5 km entfernt von Chippenham. Der Name leitet sich vom angelsächsischen „Lacuc“ ab, was „kleiner Strom“ bedeutet, womit der Bach Bide gemeint ist. Das Dorf gehört fast vollständig dem National Trust.

GeschichteBearbeiten

  • um 1000 – Die Normannen errichten eine erste Kirche.
  • 1232 – Die Countess Ela of Salisbury gründet zum Gedächtnis an ihren Mann William Longespee, einem illegitimen Sohn von König Henry II., ein Kloster für Frauen und Mädchen.
  • 13. bis 18. Jahrhundert – Bau der Häuser im Dorf, die z. T. heute noch stehen.
  • 14. Jahrhundert – Umbau der normannischen St. Cyriac’s Church.
  • 14. bis 18. Jahrhundert – Wirtschaftliche Blüte durch den Wollhandel.
  • 1539 – Auflösung des Klosters und Verkauf an William Sharington. Abriss der Abbey-Kirche und Umbau der Klosteranlage zum Herrenhaus.
  • 1753 – Die Familie Fox-Talbot gibt der Anlage ihr heutiges Aussehen.
  • 1835 – William Henry Fox Talbot erfindet in Lacock Abbey die Negativ-Fotografie.
  • 1944 – Dorf und Herrenhaus kommen zum National Trust. Mitglieder der Familie Talbot bewohnen weiterhin Teile des Herrenhauses Lacock Abbey.

FilmBearbeiten

 
The Church of St Cyriac, Lacock, aus dem späten 11. Jahrhundert

Lacock wurde bereits mehrmals als Filmkulisse genutzt, in besonderem Maße für die BBC-Produktion Stolz und Vorurteil (1995) und für mehrere Harry-Potter-Verfilmungen, wo allem voran Lacock Abbey als Kulisse für einen Teil der Innenaufnahmen der Zaubererschule Hogwarts diente.

WeblinksBearbeiten