La Grande Décharge

Fluss in Québec, Kanada

Der La Grande Décharge (französisch für „Der große Abfluss“) bildet den Hauptabfluss des Lac Saint-Jean in der kanadischen Provinz Québec.

La Grande Décharge
oberhalb der Barrage de L’Isle-Maligne

oberhalb der Barrage de L’Isle-Maligne

Daten
Lage Saguenay–Lac-Saint-Jean in Québec (Kanada)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über Rivière Saguenay → Sankt-Lorenz-Strom → Atlantischer Ozean
Ursprung Lac Saint-Jean
48° 36′ 37″ N, 71° 46′ 33″ W
Quellhöhe 98 m
Vereinigung mit La Petite Décharge zum Rivière SaguenayKoordinaten: 48° 32′ 28″ N, 71° 36′ 54″ W
48° 32′ 28″ N, 71° 36′ 54″ W

Länge 16 km
Einzugsgebiet 73.000 km²[1]
Abfluss am Pegel Centrale de L’Isle-Maligne[1]
AEo: 73.000 km²
MQ 1914/1993
Mq 1914/1993
1460 m³/s
20 l/(s km²)
Mittelstädte Alma
Centrale de L’Isle-Maligne

Centrale de L’Isle-Maligne

Er verlässt den Lac Saint-Jean an dessen Ostufer etwa 12 km westlich von Alma. Durch Aufstau des Flusses bei L’Isle-Maligne ist aus seinem oberen Abschnitt ein See entstanden. Am Nordufer liegt die Siedlung Saint-Cœur-de-Marie. Der La Grande Décharge vereinigt sich 2,5 km östlich von Alma mit dem südlich verlaufenden kleineren Abfluss La Petite Décharge zum Rivière Saguenay.

WasserkraftanlagenBearbeiten

Am La Grande Décharge wurde 1926 der Staudamm Barrage de L’Isle-Maligne mit zugehörigem Wasserkraftwerk errichtet.[2] Das Kraftwerk besitzt 12 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 402 MW. Die Fallhöhe beträgt 33,5 m. Die maximale Durchflußrate liegt bei 1525 m³/s.[3][4] Die Anlage wird von Rio Tinto Alcan betrieben.

WeblinksBearbeiten

Commons: La Grande Décharge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Station 02RH001.@1@2Vorlage:Toter Link/www.wsc.ec.gc.ca (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Water Survey of Canada
  2. Barrage de L’Isle-Maligne. Commission de toponymie du Québec
  3. energie.alcan.com (Memento des Originals vom 7. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.energie.alcan.com
  4. Centrale de L’Isle-Maligne. Commission de toponymie du Québec