Hauptmenü öffnen

Die Kurit-Talsperre (Bend-e-Kurit, auch: Korit) ist eine alte Talsperre im Iran, die um 1350 erbaut wurde.

Die Bogenstaumauer aus Mauerwerk steht bei der Oase Tabas in der Provinz Yazd, südlich von Maschhad und 620 km südöstlich von Teheran. Sie wurde während der Ilchane-Mongolenherrschaft neben einigen weiteren Staumauern erbaut. Sie war mit ihren 58 bis 64 m Höhe bis etwa 1904, also etwa 550 Jahre lang, die höchste der Erde. Um 1850 wurde sie noch einmal um 4 bis 5 m auf 65 m erhöht. Sie hat eine Länge von 27 bis 28 Metern. Der Mauerfuß wurde 1865 mit Ziegelsteinen ausgebessert.

Der Stausee ist heute völlig verlandet, die Mauer teilweise gebrochen und heute nicht mehr nutzbar.

LiteraturBearbeiten

  • Henri Goblot: Du nouveau sur les barrages iraniens de l'époque mongole (première moitié du XIVe siècle). In: Arts et manufactures. Nr. 239, April 1973, ISSN 0004-3990, S. 14–20
  • Henri Goblot: Kebar en Iran, sans doute le plus ancien des barrages-voûtes (1300 environ). In: Arts et manufactures. Nr. 154, Juni 1965, S. 43–49.
  • Fritz Hartung, Gholam R. Kuros: Historische Talsperren im Iran. In: Günther Garbrecht (Bearbeiter): Historische Talsperren. Band 1. Herausgegeben von: Deutscher Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau e.V. – DVWK. Wittwer, Stuttgart 1987, ISBN 3-87919-145-X, S. 221–274, hier S. 266, Abb. S. 241.
  • Niklaus J. Schnitter: Die Entwicklungsgeschichte der Bogenstaumauer. In: Günther Garbrecht (Bearbeiter): Historische Talsperren. Band 1. Herausgegeben von: Deutscher Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau e.V. – DVWK. Wittwer, Stuttgart 1987, ISBN 3-87919-145-X, S. 75–95, hier S. 79.
  • Hans Straub: Die Geschichte der Bauingenieurkunst. Ein Überblick von der Antike bis in die Neuzeit. 4., überarbeitete und erweiterte Auflage. Birkhäuser, Basel u. a. 1992, ISBN 3-7643-2441-4, S. 372.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten