Hauptmenü öffnen

Krypte

epithelialisierte Vertiefung der Schleimhaut
Cryptae tonsillares

Eine Krypte (von gr. κρυπτός „verborgen, versteckt“) bezeichnet als medizinischer Fachbegriff eine epithelialisierte Vertiefung der Schleimhaut, welche bis in tiefere Wandschichten hineinreicht.[1] Anatomische Beispiele sind:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Philipp Stöhr: Lehrbuch der histologie und der mikroskopischen anatomie des menschen mit einschluss der mikroskopischen technik. 6. Auflage. G. Fischer, Jena 1894, S. 189.
  2. Renate Lüllmann-Rauch: Taschenlehrbuch Histologie. Georg Thieme, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-13-129242-1, S. 324.
  3. Renate Lüllmann-Rauch: Taschenlehrbuch Histologie. Georg Thieme, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-13-129242-1, S. 376 und 386.
  4. Rainer Winkler, Peter Otto, Thomas Schiedeck: Proktologie: Ein Leitfaden für die Praxis. 2. Auflage. Georg Thieme, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-13-165792-3, S. 2.
  5. Renate Lüllmann-Rauch: Taschenlehrbuch Histologie. Georg Thieme, Stuttgart 2006, ISBN 978-3-13-129242-1, S. 401.
  6. L.C. Junqueira, J. Carneiro: Histologie: Lehrbuch der Cytologie, Histologie und mikroskopischen Anatomie des Menschen. Springer, Berlin 2013, ISBN 978-3-662-21996-6, S. 533.

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Krypte – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen