Kristalline

chemische Verbindung

Kristalline sind eine Gruppe wasserlöslicher Proteine, die der Augenlinse ihre Brechkraft und Durchsichtigkeit gibt und in der Augenhornhaut zudem UV-Licht absorbiert.

EigenschaftenBearbeiten

Für die Absorption ist eine hohe Konzentration notwendig, die wegen der vergleichsweise sperrigen Quartärstruktur nicht zu Einschlusskörperchen führt, die durch Lichtstreuung eine Linsentrübung zur Folge hätte.

Kristalline kommen in Varianten vor, die nach der Reihenfolge der Elution in der Gel-Permeations-Chromatographie mit griechischen Buchstaben benannt sind. Kristalline finden sich im Wirbeltierauge, aber auch außerhalb des Stamms der Chordatiere, etwa bei Kopffüßern wie dem Tintenfisch.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. James V. Jester: Corneal Crystallins and the Development of Cellular Transparency. Seminars in Cell & Developmental Biology 19, 2008, doi:10.1016/j.semcdb.2007.09.015, PMC 2275913 (freier Volltext).