Kriminologisches Journal

Das Kriminologische Journal (KrimJ) ist eine gesellschaftskritische kriminologische Fachzeitschrift. Sie erscheint vierteljährlich im Beltz Juventa Verlag und hat eine Druck-Auflage von 450 (Stand 2022).[1]

Das Journal wurde seit 1969 im Namen des Arbeitskreises Junger KriminologInnen(AJK)[2] herausgegeben (der inzwischen aber nicht mehr als Herausgeber genannt wird) und steht in der Tradition der Kritischen Kriminologie.[3] Redaktionsmitglieder sind 2022 Simon Egbert (Universität Bielefeld), Christine Graebsch (Fachhochschule Dortmund), Andrea Kretschmann (Leuphana Universität Lüneburg), Dirk Lampe (Deutsches Jugendinstitut, München), Dörte Negnal (Universität Siegen), Lars Ostermeier (Freie Universität Berlin), Jens Puschke (Universität Marburg), Tobias Singelnstein (Universität Frankfurt am Main), Katja Thane (Universität Bremen).[4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beltz-Fachzeitschriften, Mediadaten 2022, PDF, Seite 13, abgerufen am 26. Juni 2022.
  2. Arbeitskreis Junger Kriminologen (AJK), In: KrimLEX (Kriminologie-Lexikon ONLINE)
  3. Kriminologisches Journal, Index des 47. Jahrgangs 2015, Einleitung, PDF, abgerufen am 14. August 2016.
  4. Beltz Juventa: Kriminologisches Journal, dort: Impressum, abgerufen am 26. Juni 2022.