Hauptmenü öffnen
Lebensmittelkarte (1940)

Das [Eidgenössische] Kriegsernährungsamt (KEA, französisch Office [fédérale] de guerre pour l’alimentation, OGA, italienisch Ufficio [federale] di guerra per i viveri, UGV) war eine Schweizer Behörde in der Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Die Behörde wurde 1939 gegründet. Ihr oblag die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln im Rahmen der wirtschaftlichen Landesversorgung. Neben der „Anbauschlacht“ (Plan Wahlen) gehörte dazu auch die Regelung der Rationierung und die Ausgabe von Lebensmittelmarken.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Eidgenössische Zentralstelle für Kriegswirtschaft (Hrsg.): Die schweizerische Kriegswirtschaft 1939/1948. Bericht des Eidgenössischen Volkswirtschafts-Departementes. Bern 1950.
  • Alfred Fleisch: Ernährungsprobleme in Mangelzeiten: Die schweizerische Kriegsernährung 1939–1946. Basel 1947.

WeblinksBearbeiten