Hauptmenü öffnen

Konrad von Plötzkau (genannt Sachsenblume, † 1132/33 bei Monza, Italien) war Graf von Plötzkau und Markgraf der Nordmark (1130).

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Konrad war ein Sohn von Helperich von Plötzkau und Adele von Beichlingen. Sein Geburtsjahr ist unbekannt.

1130 belehnte ihn der spätere Kaiser Lothar III. mit der Nordmark, dem slawischen Gebiet östlich der Elbe. Der Titel war ein Anspruch ohne reale Herrschaft. 1132 folgte Konrad dem König auf dessen Italienkriegszug. Am 25. Dezember wurde er von einem Pfeil im Kampf mit den Normannen getroffen. Kurz danach starb er. Am 10. Januar 1133 soll er im Kloster Hecklingen beigesetzt worden sein.

EheBearbeiten

Konrad war verlobt mit einer Tochter von König Bolesław Schiefmund von Polen.[1] Ob es zu einer Eheschließung kam, ist unklar.

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Otto von Heinemann: Konrad von Plötzkau. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 16 (1182), S. 604–605.

AnmerkungenBearbeiten

  1. Annalista Saxo, MGH VI, S. 768.