Kommunalfahrzeug

Sammelbezeichnung für eine Klasse von Nutzfahrzeugen

Kommunalfahrzeug ist eine Sammelbezeichnung für eine nicht näher definierte Klasse von Nutzfahrzeugen. Der Name wurde durch die Werbung geprägt, weil diese Fahrzeuge vorwiegend im B2A-Marketing an Kommunalverwaltungen und andere öffentlich-rechtliche Dienstleister verkauft werden, die damit ihre Aufgaben (z. B. Grünflächenpflege, Reinigung der Straße) erfüllen. Aber auch privatwirtschaftliche Unternehmen verwenden Kommunalfahrzeuge, beispielsweise Gärtnereien und Forstbetriebe.

Beispiele für Kommunalfahrzeuge:

Wie durch diese Beispiele deutlich wird, ist eine Abgrenzung zu anderen Fahrzeugklassen (wie Baumaschinen und Landmaschinen) praktisch nicht möglich. Einziges gemeinsames Merkmal ist die geringe Fahrgeschwindigkeit (meist unter 25 km/h). Besonders langsame Kommunalfahrzeuge (unter 6 km/h) dürfen auch ohne Fahrerlaubnis gelenkt werden.[2]

WeblinksBearbeiten

Einige Beispiele für Anbieter von Kommunalfahrzeugen:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hans-Joachim Voigt: Kommunaltechnik - was ist das? Freie Wähler Demen, 11. November 2017, abgerufen am 7. Juni 2021.
  2. Traktor fahren Mit und ohne Führerschein – so geht's. Advocard, 11. Juli 2016, abgerufen am 7. Juni 2021.