Hauptmenü öffnen

Kolonialministerium

Ministerium für Angelegenheiten der Kolonien eines Staates

Kolonialministerium nennt man ein Ministerium für Angelegenheiten der Kolonien eines Staates, und verwandte Fragen wie Kolonialwarenhandel, Bevölkerungspolitik oder militärische Stationierung. Der Leiter wird allgemein Kolonialminister genannt.

Die Ministerien entstanden im Zeitalter des Kolonialismus im Laufe des 18. und 19. Jahrhunderts, anfangs oft aus einem Marineministerium, das die Angelegenheiten der Überseebesitzungen mitbetreute. Vereinzelt gab es dann auch Ministerien speziell für einzelne Kolonien.

Heute gibt es keine Staaten mehr mit Kolonialministerium, vereinzelt haben sich Nachfolger als Ministerien für ehemalige Kolonien, die heute gleichberechtigte Landesteile sind, erhalten (etwa Frankreich).

Historische Behörden und ÄmterBearbeiten

nach Staat: (Vorgängerstaaten, Territorien und ähnliches bei den heutigen Staaten):

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten