Als Kobreite oder Ko-Breite wird in der Astronomie, Geodäsie und sphärischen Trigonometrie der Komplementärwinkel der geografischen bzw. astronomischen Breite B bezeichnet:

Kobreite = 90° - B

Die Einführung des Begriffs, der dem Winkelabstand eines Ortes vom Nordpol entspricht, vereinfacht die Schreibweise vieler Formeln und kann in manchen Fällen auch Vorzeichenfehlern vorbeugen.

Astronomisches Dreieck mit den 3 Seiten (Kobreite 90°-B, Poldistanz 90°-Deklination, Zenitdistanz 90°-Höhe) und den 3 Winkeln (Azimut Az, Stundenwinkel t, parallaktischer Winkel q).
Im Nordosten bewegt sich der Stern steil aufwärts (siehe auch größte Digression).

Das astronomische Dreieck (Pol-Zenit-Stern, siehe Bild) enthält als eine seiner 3 Seiten immer die Kobreite. Da auch die zwei anderen Seiten Komplementärwinkel sind, werden oft auch für sie analoge Bezeichnungen verwendet:

Verwendung in der GeometrieBearbeiten

Die Kobreite wird in sphärischen Koordinaten unter dem Formelzeichen θ bzw. ϑ ("theta") verwendet.

Das Quadrat eines infinitesimales Linienelementes   ist somit in diesen Koordinaten gegeben durch

 ,

wobei   für die (im Fall der Erde geographische oder astronomische) Länge steht.