Hauptmenü öffnen
Klotho auf einem Puteal des 2. Jahrhunderts

Klotho (griechisch Κλωθώ Klōthṓ, deutsch ‚Spinnerin‘) ist in der griechischen Mythologie eine der drei Moiren.[1] Ihre Aufgabe ist es, den Lebensfaden zu spinnen, der von Lachesis bemessen und von Atropos abgeschnitten wird.

Nach Hesiod war Klotho eine Tochter von Zeus und Themis.[2] An anderer Stelle in der Theogonie werden die Schicksalsgöttinnen (Moiren) allerdings Kinder der Nyx („Nacht“) genannt.[3]

Ihre römische Entsprechung war Nona (die „Neunte“), ursprünglich eine Göttin, die im 9. Monat der Schwangerschaft angerufen wurde.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Klotho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bibliotheke des Apollodor 1,13
  2. Hesiod, Theogonie 901−906
  3. Hesiod Theogonie 217f