Hauptmenü öffnen

Kim Otto

deutscher Journalist und Hochschullehrer

Kim Otto (* 1968 in Essen) ist ein deutscher Journalist. Er arbeitet seit 2001 für das ARD-Politmagazin „Monitor“, aber auch für die ARD/WDR-Dokureihe „die story“.[1] Gleichzeitig lehrt Kim Otto seit 2007 an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) auf dem Campus Köln das Fach Politikjournalismus. Kim Otto ist in der Jury der Initiative Nachrichtenaufklärung (INA). Seit dem 1. April 2015 ist er Professor für Wirtschaftsjournalismus an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Recht an der Universität Duisburg arbeitete Kim Otto zunächst als wissenschaftliche Hilfskraft an dem Lehrstuhl für politische Kommunikation von Heribert Schatz. Gleichzeitig studierte er an der Universität Dortmund Journalistik und erlangte dort seinen Doktortitel mit einer Dissertation über Policy-Agenda-Setting. Danach volontierte Kim Otto als Dortmunder Student im Westdeutschen Rundfunk.

Neben diversen anderen Preisen wurde Kim Otto 2007 zusammen mit Ralph Hötte und Markus Schmidt für zwei Monitor-Beiträgen mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.[1]

2009 veröffentlichte er mit Sascha Adamek das Buch „Schön Reich – Steuern zahlen andere“, welches ebenfalls ein Wirtschaftsbestseller wurde, genauso wie seine Publikation „Der gekaufte Staat“ aus dem Vorjahr.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b www.grimme-institut.de (Memento des Originals vom 19. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.grimme-institut.de abgerufen am 11. Februar 2014
  2. http://www.macromedia-fachhochschule.de/ abgerufen am 11. Februar 2014